Login
Ernte und Transport

DLG testet fünf Rundballen-Wickelnetze

von , am
04.04.2013

Frankfurt/M. - Die DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) unterzog fünf Rundballen-Wickelnetze im Rahmen ihres SignumTests einer harten Prüfung in Labor und Praxis.

Für stabile Rundballen sollte die Netzabdeckung von Ballenkante zu Ballenkante reichen. © DLG
Das Prüfprogramm umfasste unter anderem Materialbeschaffenheit und Abmessungen, mechanische und physikalische Eigenschaften sowie das Alterungsverhalten. Zur Gewährleistung einer dauerhaft gleichbleibenden Produktqualität nehmen DLG-prämierte Rundballen-Wickelnetze regelmäßig an einer DLG-Überwachungsprüfung teil, berichtet die dortige Pressestelle.
 
Für stabile Rundballen ist eine Netzabdeckung von Ballenkante zu Ballenkante Stand der Technik. Stabile Ballen optimieren die Transportzeiten durch einfaches Verladen mit dem Frontlader, schützen das Erntegut vor Witterungseinflüssen und verringern Lufteinschlüsse beim Einstretchen.

Wickelnetze von fünf Herstellern wurden untersucht

Fünf Rundballen-Wickelnetze der Hersteller PHV GmbH in Kalbe (Milde), RKW SE in Michelstadt sowie Zill in Lauingen absolvierten kürzlich erfolgreich den DLG-SignumTest. Es handelt sich dabei um die Netze PHV ARIRANG 123 in der Breite 1,23 m und Lauflängen von 2.000 m oder 3.000 m, die RKW SE-Netze POLYDRESS IM-PRESS, RONDOTEX EVOLUTION und RONDOTEX IM-PRESS in der Breite 1,23 m und 1,25 m (nur RONDOTEX IM-PRESS) und Lauflängen zwischen 2.000 m und 4.000 m sowie Zill Polywrap PREMIUM SIDE to SIDE in den Breiten 1,23 m und 1,25 m mit Lauflängen von 2.000 m und 3.000 m.
 
Die ausführlichen DLG-Prüfberichte zu den fünf Rundballen-Wickelnetzen sind unter http://www.dlg.org/ernteaufbereitung.html#Ballen auf der Webseite der DLG abrufbar.
 
Auch interessant