Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Produktneuheit

Hanf ernten mit Doppelmessermähwerk

Die leichten Doppelmessermähwerke schneiden den Hanf in zwei Arbeitsschritten ab.
am Freitag, 23.09.2022 - 05:00 (Jetzt kommentieren)

Der Hanfanbau in Deutschland nimmt Fahrt auf. Immer mehr Produkte können aus den Hanffasern hergestellt werden. Das erfordert neue Maschinen zur Bewirtschaftung und Ernte von Hanfpflanzen. Sauerburger stellt Doppelmessermähwerke für die Hanfernte vor.

Hanf war in den letzten Jahren eine Nischenkultur, aber die Nachfrage nach dem vielseitig anwendbaren Produkt steigt kontinuierlich an. Sauerburger reagiert mit einem neuen Doppelmessermähwerk auf die wachsende Bedeutung von Hanf in Deutschland. Immer mehr Produkte auf Hanfbasis werden entwickelt. Aus pflanzenbaulicher Sicht bringt Hanf einige Vorteile mit sich: Hanfpflanzen brauchen wenig Dünger und Pflanzenschutz und lockern die Fruchtfolge auf. Mit 1,40 m Wurzeltiefe wachsen sie tiefer in die Erde als fast alle anderen Feldfrüchte und kommen auch mit der Trockenheit besser zurecht. Die Fasern können viele künstlich hergestellten Produkte ersetzen und sind daher sehr umweltfreundlich. Inzwischen werden in Frankreich schon über 20.000 ha angebaut, Deutschland liegt bei über 5.000 ha und die Hanfanbaufläche wächst.

Sauerburger-Mähwerke ernten Hanf in zwei Schritten

Mit einem neuen Hubwerk beim Frontmähwerk kann die Schnitthöhe variabel angepasst werden.

Mit der Kombination aus Front- und Heckmähwerk von Sauerburger wird die kurze, faserreiche Hanfpflanze vorne geteilt. Im ersten Arbeitsschritt wird nur der obere Teil der Pflanze abgemäht. In der gleichen Überfahrt mäht das Heckmähwerk schließlich den unteren Teil. So trocknet das Erntegut schneller ab und die anschließende Bergung des Ernteguts wird wegen der kürzeren Hanfstängel einfacher. Für das Frontmähwerk hat Sauerburger einen Hublift entwickelt, so dass die Länge der beiden Pflanzenteile individuell und passend eingestellt werden können. Die verwendeten Bidux-Messerbalken mit ungleicher Klingenteilung (70 / 84 mm Carbodux gezahnten Messerklingen) sollen einen dauerhaften, sauberen Schnitt und hohe Arbeitsqualität garantieren. .

Geringes Gewicht und niedriger Leistungsbedarf

Für Hanf werden die Sauerburger-Doppelmessermähwerke mit 2,40 m, 2,75 m oder 3,10 m Arbeitsbreite jeweils in Front und Heck empfohlen. Die Transportbreite beträgt 2 m, das Gewicht beträgt 420 kg, 440 kg bzw. 460 kg in der Front und 370 kg, 380 kg bzw. 390 kg im Heck. Die Sauerburger-Doppelmessermähwerke werden hydraulisch angetrieben und benötigen zusammen etwa 50 PS/ 37 kW Antriebsleistung. Das macht den Einsatz mit leichten und wendigen Traktoren möglich. Sauerburger bietet optionale Ausstattungen an. So können sich Kunden für ihren Betrieb die individuell passende Hanfschneidwerkskombination zusammenstellen.

Mit Material von F.X.S. Sauerburger
Das agrarheute Magazin Die digitale Ausgabe September 2022
agrarheute digital iphone agrarheute digital macbook
agrarheute Magazin Cover

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...