Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Produktneuheit

Kverneland: Neue starre Kreiseleggen

Kreiselegge im Steinbruch
am Dienstag, 31.03.2020 - 07:49 (Jetzt kommentieren)

Kverneland entwickelte eine neue Generation an starren Kreiseleggen. Eine selbsttragende Wanne macht die Eggen stabiler und leichter. Das ist außerdem neu an den Maschinen.

Die Landtechnikmarke Kverneland entwickelte eine neue Generation Kreiseleggen. Die neuen Eggen mit dem Produktnamen M-Serie, H-Serie, S-Serie gibt es für unterschiedliche Böden und Bedingungen als leichte, mittlere bis hin zur schweren Ausführung. Alle Eggen sind starr und werden nicht geklappt.

Wie alle Kreiseleggen haben auch die neuen Kverneland-Eggen ein Ziel: Ein ebenes Saatbett mit rückverfestigtem Saathorizont erstellen, damit die Saat gleichmäßig ausgebracht und ein sicherer Feldaufgang erreicht wird.

Kverneland-Kreiselegge: Stabiler mit weniger Gewicht

Die Wanne ist selbsttragenden und macht dadurch die neue Generation starrer Kreiseleggen stabiler und gleichzeitig leichter. Die S-Serie ist beispielsweise um 15 Prozent leichter als ihr Vorgängermodel. Neu ist auch der Dreipunktturm, der an allen Modellen montiert ist. Auf Wunsch gibt es für alle Kreiseleggen neben den Standardzinken auch Karbidzinken. Diese besitzen eine höhere Abriebfestigkeit. Für die H-Serie gibt es optional Aktivzinken. Sie sollen auch harte oder unbearbeiteten Böden durchdringen.

Tabelle: Modellübersicht Kverneland Kreiseleggen M-, H- und S-Serie
  M-Serie H-Serie S-Serie
Arbeitsbreiten 2,50 m/3,0 m 3,0 m/3,5 m/4,0 m 3,0 m/3,5 m/4,0 m/4,5 m
Mindest-/Maximalanforderungen Motorleistung 70 PS/140 PS 85 PS/180 PS 100 PS/250 PS
Gewicht 1,3-1,45 t 1,65-2,03 t 1,67-2,51 t

 

Werkzeuglos Zinken wechseln

Auf Wunsch gibt es für alle Modelle das Schnellwechselsystem Quick-Fit. Es ermöglicht einen Zinkenaustausch ohne Werkzeug.  Die Rotorachse und Zinkenhalterung bestehen bei der H- und S-Serie aus zwei Teilen für leichtere Wartung und lange Lebensdauer auch unter steinigen Bedingungen. Vier Rotoren pro Meter und die schraubenförmige Zinkenanordnung sollen nach Angaben von Kverneland die Spitzenbelastung des Antriebs reduzieren, ruhiger drehen und weniger Diesel verbrauchen.

Solo-Kreiselegge oder in Kombination mit einer Säschine

Für die Kreiseleggen bietet Kverneland unterschiedliche Nachläuferwalzen an. Alle Kreiseleggen können mit Kverneland Drillmaschinen kombiniert werden. Die Scharschiene kann durch das Kupplungssystem Euro-Connection schnell an- oder abgekuppelt und die Kreiselegge als Solomaschine eingesetzt werden.

Mit Material von Kverneland

Maissämaschine Lemken Azurit

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Bildergalerie

Maissämaschine Lemken Azurit

am Dienstag, 25.02.2020 - 10:00

Die Azurit ist die Maissämaschine aus dem Hause Lemken. Sie legt den Mais im Dreiecksverbund ab. Gleichzeitig ist die Azurit in ein Maschinenkonzept eingebunden. So lässt sich der Fronttank für den Dünger auch als Saatgutbehälter für die Getreideaussaat nutzen. Hier die Bilder vom Einsatz im Mais.
Mehr über die Azurit lesen Sie in der März-Ausgabe von agrarheute.

aPLUS - Exklusiv für Abonnenten
Liebe Leserin, lieber Leser,

dieser Exklusivinhalt ist für agrarheute-Abonnenten sichtbar. Um den Inhalt zu sehen, loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich bitte.

agrarheute

Wenn Sie kein agrarheute-Abonnent sind, können Sie hier kostenlos Probeausgaben von agrarheute bestellen. Sie haben damit sofort Zugriff befristet für 30 Tage auf alle Exklusivbereiche.

Registrieren

Ich habe bereits ein agrarheute-Abo und möchte mich kostenlos registrieren.
Als Abonnent kostenlos registrieren
Ich habe noch kein agrarheute-Abo und möchte mich registrieren und kostenlose Probeausgaben bestellen.
Registrieren Icon

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...