Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Unkrautbekämpfung

Lemken Hacke: Kartoffeln besser hacken

Der Steketee EC-Ridger 9 mit Häufelkörpern im Einsatz in Möhren.
am Donnerstag, 11.08.2022 - 08:55 (Jetzt kommentieren)

Kartoffeln oder Möhren ohne Pflanzenschutz unkrautfrei zu halten ist eine Herausforderung. Mit der Lemken Hacke Steketee EC-Ridger ist mechanische Unkrautbekämpfung nun in Kartoffeln und Möhren möglich.

Landwirte mit Dammkulturanbau wie Kartoffeln und Möhren hatten bisher ein Problem: Einerseits fallen immer mehr Herbizide aus der Zulassung, und der Markt fordert möglichst viele chemiefrei produzierte Lebensmittel. Andererseits war es ohne Agrarchemie kaum möglich, Dammkulturen unkrautfrei zu halten. Mit der Lemken Hacke Steketee EC-Ridger bietet der Landmaschinenhersteller Lemken nun eine Lösung für dieses Problem an. Die Arbeitsweise des für 75 cm Reihenweite vorgesehenen Geräts ist dreistufig: Hackscheiben schneiden das Unkraut auf dem Damm und an den Flanken ab, Federzinken lockern die Dammzwischenräume, und Häufelkörper bringen abschließend den Damm wieder in die gewünschte Form.

Aktuell sind drei Varianten der Lemken Hacke Steketee EC-Ridger verfügbar:

Lemken Hacke Steketee EC-Ridger 5

Der EC-Ridger 5 ist eine Maschinenvariante mit leichten Basic-Elementen zur Bearbeitung von Dammkrone und Flanke. Er ist für Front- oder im Heckanbau erhältlich und eignet sich für den Einsatz auf leichten Böden und bei kleineren Kulturen, die kaum Anhäufeln erfordern.

Lemken Hacke Steketee EC-Ridger 7

Die Lemken Hacke EC-Ridger 7 wird im Heck angebaut und arbeitet mit dem nach Firmenangaben für schwere Bedingungen besonders geeigneten TRS-Hackelement. Es lässt sich um einen Blattschutz ergänzen, der verhindert, dass beim seitlichen Hacken und Anhäufeln die Kulturpflanzen beschädigt oder verschüttet werden. Für den Einsatz in leichten Böden können die Häufelkörper durch Häufelscheiben ersetzt werden. Für schwerere Bedingungen kann ein Tieflockerer ergänzt werden.

Lemken Hacke Steketee EC-Ridger 9

Der Steketee EC-Ridger 9 wird im Heck angebaut und verfügt über Schnellwechselsystem zum tauschen der Werkzeuge.

Der Steketee EC-Ridger 9 wird ebenfalls im Heck angebaut. Er ist aus verschiedenen Werkzeugmodulen aufgebaut, um die Maschine an wechselnde Bedingungen und die Wachstumsstadien der Pflanzen anzupassen. Es stehen ein Modul mit Hackmessern zum Hacken auf dem Damm und ein Modul mit Hackscheiben für die Arbeit zwischen den Dämmen zur Verfügung. Tiefenführungsräder sorgen bei beiden Elementen für präzise Arbeitstiefe.

Als ergänzende Werkzeuge sind Federzinken, Häufelscheiben und Häufelschare im Programm. Ein Schnellwechselsystem erlaubt den Austausch der einzelnen Elemente ohne Kraftaufwand. Bei Bedarf kann das System ebenfalls durch einen Tieflockerer ergänzt werden.

Alle Modelle desLemken/Steketee EC-Ridger sind ab sofort im Handel bestellbar.

Mit Material von Lemken/Steketee

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...