Login
Ackerbau

Lemken Spritztour: Die neue Sirius als Aushängeschild

von , am
30.01.2013

Landshut - Bereits seit November reist das Pflanzenschutz-Team von Lemken durch Deutschland, um über die neuste Pflanzenschutztechnik zu informieren. Fachvortäge Runden das Programm ab.

 
"Mit der Spritztour möchten wir unseren potentiellen Kunden unser Spritzenportfolio näher bringen. Wir möchten sozusagen zeigen, was wir im Pflanzenschutzbereich drauf haben", sagte Philipp Kamps von Lemken AgroTraining bei der zehnten Station der Lemken Spritztour 2012/201313 am Agrarbildungszentrum in Landshut-Schönbrunn. Bereits seit November reist das Pflanzenschutz-Team von Lemken quer durch die Republik um interessierten Landwirten und Händlern die neuste Pflanzenschutztechnik vorzustellen und Trends im Pflanzenbau zu diskutieren. Stationen waren unter anderem Rendsburg, Hildesheim, Witzenhausen und Warendorf.

Feldspritzen standen im Mittelpunkt

Bei der Pflanzenschutztechnik standen die Anhängefeldspritzen Primus und Albatros und die neuen Anbaufeldspritzen Sirius 8 und Sirius 10 im Mittelpunkt. Bei den neuen Sirius wurden einige Verbesserungen gegenüber den Vorgängermodellen vorgenommen. Rein optisch fällt auf, dass die Bauhöhe durch eine verkleinerte und neu angeordnete Energiekette entscheidend verringert wurde. Die Optimierung des Schwerpunkts und das niedrigere Gewicht führen laut Lemken zu einer geringeren Vorderachsentlastung des Traktors.
 
Ein neuartiger Sauginjektor erhöht die Saugleistung im Einspülbereich und vereinfacht so das Befüllen und das Einspülen von Pflanzenschutzmitteln. Ein zusätzliches zuschaltbares Druckrührwerk trägt zur besseren Mischung der Spritzbrühe bei und optimiert die Rührleistung. Besonders augenfällig ist das veränderte Alurohrgestänge (SEH), das jetzt mit Arbeitsbreiten bis 30 Meter für die Baureihe Sirius 10 angeboten wird.

Fachvorträge zu aktuellen Trends im Pflanzenschutz

Darüber hinaus wurde im Rahmen von Fachvorträgen zu aktuellen Trends im Pflanzenschutz informiert. Die Themen ISOBUS Trends, Ackerfuchsschwanzkontrolle und die Neuheiten im Pflanzenschutzgesetz stießen auf reges Interesse. Abschließend konnten die Besucher die Maschinen anschauen und Fragen zu den unterschiedlichen Modellen zusammen mit den Fachleuten klären. Das Pflanzenschutz-Team von Lemken noch bis Ende Januar unterwegs. "Unsere große Abschlussveranstaltung findet in Föhren statt, wo die Sirius 10, die der Aufhänger der Tour ist, gefertigt wird", sagte Philip Kamps.
Auch interessant