Login
Ackerbau

Lemken verstärkt Aktivitäten in Frankreich

von , am
06.02.2013

Alpen - Nach gemeinsamen Vertriebsaktivitäten über viele Jahre hinweg gehen der deutsche Landmaschinenhersteller Lemken und das französische Unternehmen Stoll künftig getrennte Wege.

Vertriebstochter konzentriert sich auf Technik für den Ackerbau. © Mühlhausen/landpixel
Das Unternehmen "Lemken Stoll France SARL" wurde in die "Lemken France SARL" umbenannt, und Stoll gründete eine eigene Vertriebsorganisation. Lemken zufolge ist Frankreich einer seiner wichtigsten Märkte in Europa.
 
Die eigene Vertriebsgesellschaft in St. Jean de Braye bei Orléans ermögliche nun die Konzentration auf die Vermarktung der eigenen Produkte für Bodenbearbeitung, Aussaat und Pflanzenschutz und die Stärkung der Position in einem der wichtigsten Agrarmärkte Europas.

Vertrieb und Service im Fokus

Der Alpener Landtechnikhersteller wies darauf hin, dass er vor kurzem die Gesellschafteranteile an der gemeinsamen Tochter von Stoll übernommen habe, aber dennoch den früheren Partner beim Aufbau einer neuen Vertriebsorganisation unterstütze. Die bisherigen Spezialisten für die Stoll-Produkte wechselten zur neuen Stoll-Tochtergesellschaft, die so über das benötigte Produkt-, Marketing- und Service Know-how verfüge. "Lemken France SARL" bleibe weiterhin Importeur für Bogballe-Düngerstreuer und Feraboli-Rundballenpressen.

Eigenständig ab Oktober 2013

Bis zur kompletten Eigenständigkeit der neuen Stoll-Vertriebsgesellschaft im Oktober 2013 sollen alle Vertriebs- und Serviceaktivitäten wie bisher durch die "Lemken Stoll France SARL" erfolgen. Auch auf der bevorstehenden Landtechnikmesse SIMA in Paris werde das Stoll-Produktprogramm auf dem gemeinsamen Stand zu sehen sein. Das Familienunternehmen Lemken mit rund 1.000 Mitarbeitern erwirtschaftete eigenen Angaben zufolge 2011 einen Umsatz in Höhe von mehr als 283 Millionen Euro; es zählt sich zu den führenden Unternehmen in Europa.
 
Auch interessant