Login
Erntelogistik

Mähdrescher einstellen und mehr: 10 Apps für die Getreideernte

Thumbnail
Julia Eder, agrarheute
am
18.07.2017

Zeit ist Geld, vor allem bei der Getreideernte. Diese Apps können helfen, die Erntelogistik mit Smartphones und Tablets zu verbessern.

App Nr. 1: Perfect Harvest

Mit der Perfect Harvest App von Group Schumacher kann der Anwender den Einsatz des Schumacher-Mähsystems Easy Cut II verbessern. Die App ermöglicht es, mobil Verschleißdiagnosen zu treffen, Einstellungen im Schneidwerk zu verbessern und Ersatzteile richtig auszutauschen. Auch Tipps nach Mähsystemkomponenten können abgerufen werden. Fotos zeigen, worauf es ankommt.

Verschleißsymptome werden hinsichtlich des Gesamtsystems Schneidwerk bewertet und aufgezeigt, ob Einstellungen der Haspel oder des Messerantriebs überprüft werden müssen. Ein Berechnungstool ermittelt individuell je nach Kampagneleistung den Kraftstoffmehrverbrauch. Die Ergebnisse können im App-Archiv gespeichert werden. Die Perfect Harvest App ist kostenfrei im AppStore und bei GooglePlay erhältlich.

App Nr. 2: Feiffer combine

Die App feiffer combine führt den Fahrer anhand der Druschbedingungen Schritt für Schritt zu den optimalen Einstellwerten. Zusätzlich erhält man für jedes Verlustproblem Abhilfemaßnahmen.
Das besondere an dieser App: Sie passt die Einstellung auch an Durchsatz und Verlust an.

In einer Demoversion können Sie testen, was die App bietet. Feiffer Combine läuft auf Android und iOS und ist für 29,80 Euro zu haben.

App Nr. 3: GoHarvest

Die kostenlose GoHarvest App von John Deere bietet die Möglichkeit Mähdrescher der W-, S- und T-Serie ab Baujahr 2012 vor und während der Ernte richtig einzustellen. Fahrer wählen das Modell des Mähdreschers und die Getreidesorte aus, die GoHarvest App schlägt dann Grundeinstellungen für die jeweilige Frucht und den Anwendungsfall vor.

GoHarvest verfügt auch über eine Notiz-  und Foto-Funktion, um den Mähdrescher Fahrern das Einstellen der Maschine zu erleichtern. Auch ergibt sich die Möglichkeit Einstellungsänderungen während der Ernte zu dokumentieren und Verluste über die richtigen Einstellungen zu minimieren.

App Nr. 4: Cemos Advisor

Auch mit der neuen Cemos Advisor App von Claas lassen sich Mähdrescher einstellen, nämlich die Baureihe Lexion, Tucano und Avero. Und so funktioniert sie: Stellt der Fahrer im laufenden Einsatz ein Problem fest, gibt er es per Smartphone ein und erhält einen Vorschlag zur Einstellung, etwa bei hohen Rotorverlusten die Drehzahl der Aggregate zu senken. Anschließend passt der Fahrer die Einstellungen über die entsprechenden Regler in der Kabine an und prüft, ob die Maßnahme Wirkung zeigt. Falls nicht, liefert die App weitere Vorschläge.

Die Cemos Advisor App ist kostenlos und steht seit 1. Juli 2016 im App-Store zum Download für iOS- und Android-Betriebssysteme zur Verfügung.

App Nr. 5: Farmtune

Die App zeigt den Fahrern Aufträge an, die ein Landwirt oder Lohnunternehmer mit Farmtune erstellt und disponiert hat. Die Top-Features sind:

  • Live-Standortübersicht: Alle Fahrer in der Arbeitsgruppe sehen jederzeit, wo welcher Fahrer sich gerade befindet und kann die Erntekette entsprechend anpassen.
  • Auftragsübersicht: alle Auftragsinformationen sind für den Fahrer zusammengefasst.
  • Dokumentation: Daten aus der App, wie Erntemenge, Fahrer und Auftragsdauer fließen automatisch in die Ackerschlagkartei
  • Parallelfahren ist eine kostenpflichtige Erweiterung für 199 Euro, die das Tablet zusammen mit einer Präzisionsantenne aufrüstet.

Die App und auch die Plattform sind kostenlos für iOS- und Android-Geräte.

App Nr. 6: eFarmer Navi

Die App eFarmer Navi bietet ein Parallelfahrsystem über Smartphones und Tablets. Dem Fahrer wird die Spur angezeigt, die er halten soll. Dafür dient der Smartphone-interne GPS-Empfänger. Nach zehn Tagen Test kostet die App 247 Euro. Für die zentimetergenaue Bewirtschaftung ist allerdings eine DGPS-Antenne nötig. Diese kostet zusammen mit der App 1.247 Euro. Die Daten können in einer Cloud gespeichert werden und sind so von dem jeweiligen Nutzer überall und mit mehreren Endgeräten abruf- und nutzbar. Das macht sie interessant für Ernteketten: Beim Abtanken oder für Controlled Traffic Farming können die Spuren für verschiedene Endgeräte angezeigt werden.

App Nr. 7: Fleet View

Mit der Fleet View App von Claas lassen sich ab Oktober 2016 alle Abfuhrgespanne einer Ernteflotte so koordinieren, dass die eingesetzten Mähdrescher ohne Standzeiten durchlaufen können. Die Applikation informiert alle Fahrer einer Logistikkette laufend über die aktuellen Korntankfüllstände und die Position der einzelnen Mähdrescher einer Flotte. Die App mit Hard- und Software kann auf Tablet PCs oder Smartphones mit den Betriebssystemen iOS und Android genutzt werden. Der Download der Applikation wird laut Claas kostenlos sein. Für die Nutzung wird eine entsprechende Fleet View Lizenz benötigt, die mit der Maschine erworben werden kann.

App Nr. 8: trecker.com

Die App erfasst und digitalisiert Informationen bei ihrer Entstehung. Funktionen sind: Notizen zum Schlag hinterlegen, Maßnahmen abarbeiten, sich zu Schlägen navigieren lassen und den Wegeverlauf und Schlag-Fortschritt aufzeichnen. Zudem bündelt trecker.com die aktuellen Positionsdaten aller Mitarbeiter in einer übersichtlichen Karte - das ist praktisch bei der Erntekette. Außerdem werden die Arbeitszeiten erfasst. Die Lizenz, trecker.com für seinen Betrieb zu nutzen, kostet 0,30 Euro pro Hektar und Monat.

App Nr. 9: raiffeisen24

Ist die Ernte erledigt und will man sich über die Erträge in der Region informieren, ist das Erntebarometer auf raiffeisen.com oder die kostenlose App raiffeisen24 nützlich, in die das Erntebarometer integriert ist. Hier kann jeder Nutzer seine Ernteergebnisse eintragen und mit Ergebnissen aus dem Vorjahr und von anderen Landwirten vergleichen. Die wichtigsten Kulturen (Wintergerste, Winterweizen, Winterraps, Sommergerste, Roggen, Triticale) werden grafisch auf einer Landkarte markiert, wodurch ein geografischer Überblick einzelner Kulturen möglich ist. Mit in der App sind außerdem das Agrar-Wetter, News aus der Agrarwelt und Acker24, die mobile Ackerschlagkartei.

App Nr. 10: Herakles Feld Assistent

Die Herakles-App von Helm ist zunächst kostenlos. Dann stehen beispielsweise die ISIP-Ernteprognose, eine Schlagkartei für ein Jahr und mit SmartGPS das Parallelfahren zur Verfügung. Für die Getreideernte sind auch die Funktionen Erntekette, Auftragsmanagement und „Wer ist wo?“ nützlich. Dazu müssen Helm-Kunden die App mit der Büroschlagkartei (ab 49 Euro jährlich) verbinden.

Ernteplanung in der Tasche: Apps für Mähdrescher und Erntelogistik

Fleet View von Claas
Farmtune von m2Xpert
CCI.Control Mobile vom Competence Center ISOBUS
raiffeisen24 der Raiffeisen AG
feiffer Combine von Feiffer Consult
Perfect Harvest App von Group Schumacher
GoHarvest von John Deere
Cemos Advisor von Claas
365Crop von 365FarmNet
trecker.com
eFarmer Navi
Auch interessant