Login
Ackerbau

Das neue XTill VarioCrop bringt flexibel Gülle aus

pd/nc
am
10.09.2014

Mit dem XTill VarioCrop von Vogelsang soll es mehr Flexibilität in der Gülleausbringung geben. Das Strip Till-Gerät kann für verschiedene Reihenkulturen angewendet werden und somit in vielen Regionen.

 Mit dem XTill VarioCrop von der Firma Vogelsang lässt sich erstmals an einem Strip Till-Gerät mit Gülleunterfußdüngung die Reihenweite der bearbeitenden Aggregate flexibel einstellen. Das berichtet der Maschinenhersteller aus Essen. Die Reihenweite kann laut Angaben von 75 bis 45 Zentimeter (cm) eingestellt werden. Das soll dem Landwirt ermöglichen, neben dem Mais, auch Raps-, Sonnenblumen- und Zuckerrübenkulturen umweltschonend anzubauen.
 
Während der streifenförmigen Bearbeitung des Bodens wird die Gülle gleichzeitig direkt im späteren Wurzelbereich der angebauten Pflanzen abgelegt.

XTill VarioCrop arbeitet kostensparend

Wie der Hersteller erklärt, lassen sich die Gülleablage- und Bearbeitungstiefe am XTill VarioCrop variabel und unabhängig voneinander einstellen. Da die beiden Schritte Bodenbearbeitung und Düngung in einem Arbeitsgang durchgeführt werden, reduziert sich die Anzahl der Überfahrten. Das soll nicht nur Zeit, sondern auch Kosten für den Kraftstoff sparen. Darüber hinaus erfüllt der Landwirt auf Anhieb die in Deutschland bisher geltende Vier-Stunden-Regel für die Gülleeinarbeitung.
 
"Im Hinblick auf die neue Gülleverordnung, die als Entwurf derzeit in den zuständigen Gremien diskutiert wird, gehen wir von einer weiteren Verschärfung der Vorgaben für die Gülleausbringung aus", sagt der Geschäftsführer Harald Vogelsang. Seiner Meinung nach wird der Trend sein, Gülle direkt einzuarbeiten, wann immer es möglich ist, und sie bodennah in den Bestand auszubringen. "Gefragt ist ein sinnvolles Gesamtkonzept", erklärt  Vogelsang. Die Gülletechnikneuheiten präsentierte Vogelsang im Rahmen des diesjährigen Vogelsang-Kompetenztages.

Neuheiten Vogelsang Gülleausbringungstechnik

Auch interessant