Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Stoppelbearbeitung

Neuer Grubber von Kverneland

Kverneland-Enduro-Pro-T-Field-0001.jpg
am Montag, 27.06.2022 - 06:05 (Jetzt kommentieren)

Enduro heißen die Stoppelgrubber von Kverneland. Sie gibt es jetzt auch als aufgesattelte Modelle mit 4,00, 4,50 und 5,00 m Arbeitsbreite.

Kverneland-Enduro-Pro-T-Field-0002.jpg

Eine effiziente Stoppelbearbeitung ist die Grundlage für den Erfolg der nächsten Kultur! Vor allem in einer Landwirtschaft mit minimaler Bodenbearbeitung bewahrt die Stoppelbearbeitung die Bodenstruktur und -feuchtigkeit und begrenzt die Erosion. Auch bei PS-starken Schleppern ist die Hubkraft und die Achslast oft der begrenzende Faktor. Hier komme die aufgesattelten Grubber Enduro T von Kverneland in Spiel. Dank Fahrwerk wird der Grubber auf der Straße und am Vorgewende wie ein Anhänger gezogen.

Von flach bis 35 cm tief

Die neuen gezogenen Modelle, der Enduro T und Enduro Pro T, erfüllen laut Kverneland die Anforderungen der mittelgroßen Landwirte. Der Enduro/Enduro Pro T ist flexibel kombinierbar und benötigt keine große Hubkraft. Er führt die Bodenbearbeitung, das Einebnen und die Rückverfestigung in einem Arbeitsgang aus. Er soll sehr effizient sein und zur Kosteneinsparung beitragen. Der Zinkenabstand von 280 mm, der Reihenabstand von 750 mm und eine hohe Rahmenhöhe von 870 mm sollen zu einer guten Durchmischung und Einarbeitung ohne Verstopfungsgefahr führen. Eine maximale Arbeitstiefe von 35 cm ist mit dem Modell Enduro Pro und 30 cm mit dem Modell Enduro möglich.

Mehr Walzen, mehr Vielseitigkeit

Die Rückverfestigung des Bodens ist von großer Bedeutung für den Anbau. Sie beschleunigt die Zersetzung des Strohs, verringert Schneckenschäden und bewahrt die Feuchtigkeit, indem sie eine fein eingeebnete und wetterfeste Oberfläche hinterlässt. Um die beste Leistung zu erzielen, muss die Walze die verschiedenen Bedingungen und Anforderungen perfekt erfüllen. Um die große Auswahl an Nachlaufwalzen noch zu erweitern, können die Enduro T und Enduro Pro T jetzt auch mit der neuen Actipress Single-Walze, den Actipress Twin- und Doppelwalzen kombiniert werden. In Kombination mit dem neuen Nachlaufstriegel wird eine ebene Oberfläche mit feiner Erde sichergestellt, die das Auflaufen von Unkraut bei der ersten Stoppelbearbeitung ermöglicht.

Mit Triflex Überlastsicherung

Der Enduro T /Enduro Pro T wird mit zwei Zinkentypen angeboten, die mit einer großen Auswahl an geschraubten Scharen (wärmebehandelt oder Hartmetall) und Knock-on-Scharen ausgestattet werden können, um sich an unterschiedliche Arbeitstiefen und Aufgaben anzupassen. Unter steinigen Bedingungen und um eine hohe Eindringtiefe zu erreichen, bietet der Triflex 700 mit der bewährten Kverneland Blattfeder- und Hohlzinkentechnologie zusätzliche Stärke mit einem hohen Punktdruck und einer Auslösekraft von 700 kg bei 27 cm Auslösehöhe. Das schmale Design und die spezielle Form reduzieren die Zugkräfte und gewährleisten ein perfektes Eindringen in hoch verdichtete Böden.

Mit Material von Kverneland

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...