Login
Ackerbau

Pflug im Test: Kongskilde XRWT OL überzeugt

von , am
29.05.2015

In Deutschland sind die Pflüge von Kongskilde nicht sehr verbreitet. Das könnte sich vielleicht bald ändern. Der Schwede überzeugte die traction Test-Redakteure beim Einsatz im Feld.

Die traction-Redakteure haben mit dem Kongskilde sowohl onland als auch in der Furche geackert. © Schranz/traction
Der pulverbeschichtete Rahmen des sechsfurchigen Kongskilde XRWT OL ist mit 80 cm Höhe gut aufgestellt, so das Urteil. Auch größere Mengen Ernterückstände sollten hier ohne Murren durchgehen. Die Rahmendimensionen von 220 x 120 mm schaffen Vertrauen. Alle Schare und Drehpunkte und das Kombirad sind mit dem Rahmen verschraubt. Die stufenlose Schnittbreitenverstellung mittels Memoryzylinder ist relativ weit in der Mitte des Rahmens angebracht. Das spart Kraft beim Verstellen, weil die Wege nach hinten kurz sind.
 

Drehpunkte mit Schmiernippeln

Bereits beim Överum haben wir folgendes Feature gelobt, und wollen es auch beim Kongskilde XRWT noch einmal hervorheben: Alle Drehpunkte der Varioverstellung sind mit Schmiernippeln und austauschbaren Buchsen versehen. Bei entsprechender Wartung kann man hier also auch auf längere Zeit mit einer funktionierenden Schnittbreitenverstellung glücklich werden.

Test-Urteil Turm

Er soll laut Kongskilde für bis zu 350 PS ausgelegt sein. Eine 180 mm messende Drehwelle im Inneren, die mit Nadellager ausgestattet ist, unterstreicht die gewachsenen Anforderungen an den Koppelpunkt. Der große Durchmesser soll die Kraft, die beim Drehen entsteht, auf mehr Fläche verteilen und damit das Material dauerhaft schonen.
 
Der Memoryzylinder schwenkt den Pflug immer bis zur minimalen Arbeitsbreite ein, wenn er gedreht wird. Automatisch schwenkt er nach abgeschlossener Drehung wieder auf die vorher festgelegte Arbeitsbreite aus. Dies klingt in der Theorie reichlich unspektakulär. In der Praxis jedoch geht der Drehvorgang dermaßen sanft vonstatten, dass man davon im Traktor kaum etwas mitbekommt. In unserer Testausstattung wog der sechsfurchige Kongsklide-Pflug übrigens immerhin rund 2,8 t.
 

Gutes Arbeitsergebnis

Mit dem Kongskilde XRWT OL muss man nicht festlegen, ob man außerhalb oder innerhalb der Furche arbeiten will. Wie auch beim Överum lässt sich durch einfaches Umlegen zweier Absperrhähne der Pflug umstellen. Mit unseren montierten, 58 cm messenden AX-Körpern war eine maximale Arbeitsbreite von 3,48 m möglich. Wir arbeiteten auf mittleren Böden circa 20 cm tief und waren mit dem Arbeitsergebnis sehr zufrieden. Stroh und andere Ernterückstände wurden zuverlässig eingearbeitet. Die AX-Körper sollen über ein breites Einsatzgebiet von der flachen (10 cm) bis zur tiefen Bearbeitung (28 cm) einsetzbar sein. Die Furche wurde sauber geräumt, und das, obwohl keine Scheibenseche montiert waren. Diese gibt es aber natürlich als Ausstattungsoption.

Pflugeinstellung beim XRWT

Die Vorderfurchenbreite und die Zuglinie werden über separate Spindeln eingestellt. Hier reichen schon kleine Veränderungen aus, um das Pflugbild stark zu beeinflussen. Beide können individuell justiert werden, ohne Einfluss aufeinander zu nehmen. Bei der Verstellung der Arbeitsbreite bleibt die Zuglinie immer gleich. Unser Testkandidat war zudem mit einer hydraulisch einstellbaren Vorderfurchenbreite ausgestattet. Unterm Strich läuft die Einstellung wirklich einfach ab.
 

Vorteile: Steinsicherung mit Druckakkumulator

Die hydraulische Steinsicherung, die an unseren Testpflug verbaut war, besitzt für jedes Schar einen eigenen Druckakkumulator. Das bietet eine Reihe Vorteile:
  • Der Auslösedruck kann für jedes Schar individuell angepasst werden. So lässt sich zum Beispiel unter Extrembedingungen der Auslösedruck der ersten Furche erhöhen.
  • Generell kann der Anwender den Druck in einem Bereich von 950 bis 1.500 kg pro Schar verändern. Dies geschieht über einen Befüllschlauch, der am unteren Ende der Druckspeicher angeschlossen ist. Das funktionert auch unter Druck ordentlich.
  • Ein weiterer Vorteil gegenüber Steinsicherungen mit einem zentralen Druckspeicher ist, dass bei einer Leckage im System nicht gleich alle Schare ohne funktionierende Steinsicherung auskommen müssen, sondern im Ernstfall nur eines betroffen ist.
  • Ein Nachteil ist folglich der höhere Einstellungsaufwand. Für extrem schwere oder trockene Bodenverhältnisse sind auf Wunsch auch zehn Prozent größere Zylinder lieferbar.
 

XRWT Kongsklide Wahloptionen:

  • Verschiedener Transportradvarianten (Serie 260/70/16, 340/55/16 als Option)
  • Fünf verschiedene Körper,
  • Drei verschiedene Vorschäler lieferbar
  • Scheibensechen: Wahl zwischen glatten und gewellten Varianten
  • Stroheinleger
  • Furchenmesser
 
Auch interessant