Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Grubber für den flachen Stoppelsturz oder krumentiefe Lockerung

Pöttinger bringt neuen gezogenen Grubber Terria

poettinger-grubber-terria-im-einsatz
am Freitag, 07.08.2020 - 11:17 (Jetzt kommentieren)

Den gezogenden Grubber Terria gibt es in Arbeitsbreiten von 4,0 bis 6,0 Metern sowie in 3- und 4-balkiger Ausführung (TERRIA 4030, 5030, 6030 und TERRIA 4040, 5040, 6040). Nach Firmenangaben eignet sich dieser Grubber für ein breites Anwendungsspektrum in der Bodenbearbeitung: Angefangen beim flachen Stoppelsturz bis hin zur krumentiefen Lockerung vor der Saat.

dreibalkiger-gubber-poettinger-terria-6030

Die Arbeitswerkzeuge des gezogenen Grubbers Terria sind symmetrisch entlang der Zuglinie angeordnet. Laut Pöttinger soll der Grubber über einen zuverlässig Einzug - auch unter schwierigen Verhältnissen - verfügen, eine ruhige Lage im Boden haben und den Boden konsequent durcharbeiten sowie mischen. Eine große Rahmenhöhe verspricht einen konstanten Erdfluss und soll selbst mit üppigen Mengen an Stroh- und Ernterückständen fertig werden. Der Terria bietet sich für Arbeitstiefen von 5 bis 35 Zentimeter an.

Die Nonstop-Steinsicherung wurde verbessert. Neben einer mechanischen Steinsicherung (600 kg Auslösekraft) gibt es jetzt eine verstellbare, hydraulische Variante mit bis zu 650 kg Auslösekraft. Beide Systeme sollen über einen großen Ausweichweg verfügen und Rahmen und Material schonen.

Mischen oder schneiden mit dem Pöttinger Terria

Die Bearbeitungsintensität lässt sich über zwei Einstellmöglichkeiten – flach oder steil – am Grubber-Stiel auf den gewünschten Arbeitsgang anpassen. Die Schrauben dienen gleichzeitig als Abschersicherung. Die Flügel lassen sich in zwei Positionen für flaches Durchschneiden oder großzügiges Mischen montieren. Bei den Verschleißteilen bietet Pöttinger die bekannten Linien Classic, Durastar und Durastar plus an. Zusätzlich steht für die tiefe Lockerung ein 40 mm schmales Durastar-Schmalschar zur Verfügung.

Für einen engen Wendekreis wurde das Fahrwerk zwischen Grubberfeld und Nachläufer integriert. Je nach Arbeitsbreite gibt es ein 2-Rad- oder 4-Rad-Fahrwerk.

Die Arbeitstiefe des Grubbers wird hydraulisch verstellt

Der Grubber Terria verfügt über eine hydraulische Tiefeneinstellung. Die Tiefenführung übernehmen bei dem gezogenen Grubber die vorlaufenden großen Tasträder und der Nachläufer. Für die Rückverfestigung werden Schneidpacker-, Gummipacker- oder Tandem-Conoroll-Nachläufer angeboten. Vorlaufende Hohlscheiben sollen den Boden bei der Stoppelbearbeitung zuverlässig Einebnen. Sie werden über den Packer in der Tiefe geführt und müssen nicht bei jeder Tiefenverstellung neu eingestellt werden.

Die Deichsel kann mit einem Hydraulikzylinder den Konturen des Feldes in Fahrtrichtung folgen. Darüber hinaus kann der Deichselzylinder traktionsverstärkend wirken und das Gewicht vom Grubbers auf die Traktorhinterachse übertragen.

Mit Material von Pöttinger

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...