Login
Ernte und Transport

Pöttinger erjagt zwei Agrarfüchse

von , am
09.09.2010

Grieskirchen - Der Landtechnikhersteller Pöttinger teilt mit, dass er auf der Agraria in Wels, einer der größten österreichischen Landwirtschaftsmessen, zweimal auszeichnet wurde.

v.l.n.r.: Martin Schädle (Gesamtvertriebsleiter), Heinz und Klaus Pöttinger (Geschäftsführer), Markus Baldinger (Entwicklungsleiter) © Pöttinger

Er habe den Agrarfuchs in Gold für "autocut" und der Agrarfuchs in Silber für das Dosiersystem der VITASEM erhalten. Die Weltneuheit "autocut", die automatische Messerschleifeinrichtung am Ladewagen wurde bereits im Vorjahr auf der Agritechnica von einer Expertenkommission mit der Silbermedaille der DLG (Deutsche Landwirtschaftsgesellschaft) prämiert.

Nun habe sich noch der Agrarfuchs in Gold dazu gesellt. Die Österreichische Bauernzeitung und die Messe Wels hätten praktische Ideen und Lösungen für die Landwirtschaft gesucht. Bei diesem Ideenwettbewerb seien auch in diesem Jahr wieder von einer unabhängigen Jury die Besten der Besten gekürt worden: dreimal sei Gold und dreimal Silber vergeben worden.

Pöttinger habe zusätzlich einen Fuchs in Silber erjagt: für das neue Dosiersystem mit zwei eigenständigen Dosiereinheiten innerhalb eines Sägehäuses bei der VITASEM. Diese Auszeichnungen unterstrichen einmal mehr die Innovationskraft und Leistungen, mit denen Pöttinger in eine erfolgreiche Zukunft segele. Das Grieskirchner Landtechnikunternehmen habe seit vielen Jahren die Ladewagen-Weltmarktführerschaft inne und seit diesem Jahr in Österreich nun auch die Marktführerschaft in der Sätechnik. Nähere Informationen unter: www.poettinger.at. (pd)

Auch interessant