Login
Ernte und Transport

Pöttinger: Europrofi jetzt auch als Kombiwagen

© Werksfoto Pöttinger
von , am
15.05.2014

Grieskirchen - Bei Pöttinger lief dieser Tage die erste Serie der neuen "Europrofi combiline" vom Band. Der Ladewagen ist komplett überabeitet worden. So werde er unterschiedlichen Einsatzbedingungen gerecht.

Die Montage läuft auf Hochtouren. © Pöttinger
Beim Landtechnikhersteller Pöttinger lief dieser Tage die erste Serie der neuen "Europrofi combiline" vom Montageband. Wie das Unternehmen mitteilt, bietet es nun den Europrofi 4510, 5010 und 5510 als Kombiwagen an. Der Ladewagen sei komplett überarbeitet worden. Er gehe noch leistungsfähiger und mehrzwecktauglich an den Start.
 
Zur eigens entwickelten und patentierten "Easymove Messerbalken-Ausschwenkung" kommt ein neues Element. Pöttinger setzt dabei auf das patentierte "Twinblade-Doppelmesser mit Einzelmessersicherung. Der Europrofi kann mit Traktoren von 130 bis 220 PS betrieben werden, teilt Pöttinger mit.

Bestmögliche Bodenanpassung

Geblieben ist die sechs-reihige Pendel-Pick-up mit beidseitiger Kurvenbahnsteuerung, um eine bestmögliche Bodenanpassung zu gewährleisten und damit sauberes Futter zu fördern. Neu entwickelt wurden das Prallblech sowie eine zusätzliche Tastradrolle. Diese soll ebenfalls für eine verbesserte Bodenkonturführung sorgen.
 
Die Tastradrolle kann bis zu 50 Millimeter (mm) höher gestellt werden. Speziell unter sehr nassen Einsatzverhältnissen mit tiefen Traktorspuren werde ein Einsinken in Traktorspuren vermieden. Eine exakte Tiefenführung soll in allen Situationen gegeben sein. Damit gelinge es, den Rohascheanteil im Futter deutlich zu reduzieren.

Elf Prozent mehr Antriebsleistung

Pöttinger weist auf weitere Merkmale der Europrofi-Kombiwagen hin. Zum Beispiel erfolgt der Rotorantrieb über ein seitliches Stirnradgetriebe anstelle einer Kette. Er ist bis 220 PS ausgelegt. Aufgrund der Leichtzügigkeit habe der neue "Europrofi combiline" elf Prozent (%) mehr Antriebsleistung und einen um 20 % erhöhten Durchsatz.

Das neue "Powercut" Schneidwerk

Das Schneidwerk "Powercut" wurde komplett neu entwickelt. Wie Pöttinger berichtet sorgen 35 Messer für 39 mm theoretische Schnittlänge. Damit schneide der neue "Europrofi combiline" um 15 % kürzer. Die sogenannte "2-Funktions-Frontklappe" ermögliche ein rasches Wechseln zwischen Ladewagen- und Kombi-Betrieb.
 
Durch ein Lochblech in der Vorderwand ist eine gute Einsicht in den Laderaum vom Traktor aus möglich. Die Ladeautomatik verfügt über zwei Messpunkte. Die Verdichtung ist über Druckfedern einstellbar. So könne sie der Traktorleistung gut angepasst werden.

Pöttinger: Die Erfolgsgeschichte autocut

Auch interessant