Login
Ernte und Transport

Pöttinger Neuheit: Die FARO Silierwagen mit Laderotor

von , am
30.04.2015

Pöttinger hat die FARO Silierwagen-Baureihe komplett neu überarbeitet. Dabei wurde der Übergabe-Bereich der Pick-up-Zinken zum Rotor optimiert und an eine hohe Durchsatzleistung angepasst.

Silier- und Häckselwagen in Kombination: Das neue Modell Faro-Combiline 4010 von Pöttinger. © Pöttinger
Die kompakten Silierwagen-Baureihen FARO und FARO-Mehrzweckwagen von Pöttinger sind nun mit einer komplett neu gestalteten Technik auf dem Markt zu finden. Den Landwirten stehen vier neue klassische Modelle und zwei Mehrzweckwagen-Modelle von FARO-Silierwagen zur Auswahl. Beide Silierwagen-Baureihen sind mit einem Pendel-Pick-up System ausgestattet.
 
Die Pendel-Pick-up mit sechs Zinken-Reihen soll auch bei hohen Fahrgeschwindigkeiten und schwierigen Erntebedingungen hohe Aufnahmeleistung gewährleisten. Der Übergabe-Bereich von den Pick-up-Zinken zum Rotor ist optimiert und an hohe Durchsatzleistung angepasst.

Robuste und bodenschonende Silierwagen

Für die Abfederung sind neun Federblätter zuständig. Der Bodendruck wird mittels einer Ausgleichsschwinge auf beide Achsen verteilt. Beim Überfahren von starken Unebenheiten werden die Kräfte nicht über Anschläge aufgefangen, sondern gleichmäßig auf beide Achsen verteilt. 

Klasische FARO Rotorwagen-Generation

Der Leistungsbedarf der klasichen FARO-Rotorwagen ist von 90 bis 150 PS. Sie haben Volumen von 23 bis 46 Kubikmetern. Die neue Generation der Wagen umfasst vier Modelle: FARO 3510, 4010, 4510, 5010 und FARO 8010, die sich im mittelgroßen Ladewagensegment befinden.

FARO-Mehrzweckwagen

Silier- und Häckselwagen in Kombination: Der FARO 4010 kann auch als Häcksel-Transportwagen eingesetzt werden. Der Leistungsbedarf der neuen Mehrzweck-Rotorwagen von Pöttinger - auch Combiline-Wagen genannt - beträgt 90 bis 150 PS. Die Silierwagen haben ein Volumen von 22 bis 23 Kubikmetern. Die Combiline-Generation umfasst zwei Modelle:  FARO 4010 L und FARO 4010 D
Auch interessant