Login
Ackerbau

Sätechnik: Die beliebtesten Video-Tests

© Schranz
von , am
01.05.2015

Mit viel Sachverstand testen unsere Fachredakteure regelmäßig neue und bewährte Sätechnik diverser Hersteller. Das sind die vier meistgeklickten Videos unter den Sämaschinen-Tests:

Mit der Aeromat Advance 8 legte Becker den Grundstein für seine neueste Generation von Einzelkornsämaschinen. Neben einem elektrischen Antrieb der Säaggregate und Düngerdosierung zeichnet sich die Maschine durch ein neues Design aus.
 
 

Platz 2: Maschinentest MaterMacc Einzelkorndrille

Easy-Set heißt die Erfindung des italienischen Herstellers MaterMacc, die die Säeinheiten entlang einer Führungsschiene bewegt. Die Agrartechnik hat sich die pneumatische Einzelkorndrille angesehen.
 
 

Platz 3: Maschinentest Kverneland u-drill

Mit der u-drill 6000 bringt Kverneland eine neue Universaldrillmaschine mit passiven Vorwerkzeugen auf den Markt. Was sich zum Vorgängermodell MSC verbessert hat, haben die traction-Redakteure geprüft.
 
 

Platz 4: Maschinentest Kuhn Speedliner

Mit Speedliner bezeichnet Kuhn seine drei Mulchsaat-Drillmaschinen mit Arbeitsbreiten von drei bis sechs Meter. Die dlv-Fachzeitschrift Agrartechnik hat mit der Maschine in der Herbstaussaat gearbeitet.
 
 

In Bildern: Die Kurzscheibenegge Joker RT von Horsch

Die Scheiben mit 520 mm Durchmesser und wartungsfreien Lagern sind grob gezahnt und in 12,5 Zentimetern Strichabstand angeordnet. © Mumme/traction
Zwei Scheiben teilen sich -wie gewohnt- einen Träger. © Mumme/traction
Randscheiben und Sternscheiben sorgen für glatte Übergänge zwischen zwei Fahrspuren. © Mumme/traction
Vorne erfolgt die Tiefenführung mit großvolumigen Stützrädern. © Mumme/traction
Die Tiefenführung erfolgt voll-hydraulisch. © Mumme/traction
Auch am Vorgewende läuft die Joker RT komplett auf der Walze. © Mumme/traction
Eine Besonderheit ist, dass das Fahrwerk im Feldeinsatz immer ausgehoben bleibt. © Mumme/traction
Die Einmischung und Rückverfestigung ist auf dieser Testfläche sehr gut. © Mumme/traction
Es sind zwei Walzenvarianten verfügbar, die aber beide nicht pendeln können. © Mumme/traction
Der Doppel-SteelDisc-Packer bringt 220 kg Metergewicht mit. © Mumme/traction
An den nicht zentral verstellbaren Abstreifern setzen sich viele Rückstände fest. © Mumme/traction
Die Tiefenführung erfolgt gegen Aufpreis voll-hydraulisch. © Mumme/traction
Der Deichselzylinder sorgt für eine gute Bodenanpassung in Fahrtrichtung. © Mumme/traction
Die Joker RT ist mit integriertem Transportfahrwerk, hydraulischer Tiefenführung über Walze und Stützräder, und Deichselzylinder für Bodenanpassung aufgebaut. © Mumme/traction
Auch am Vorgewende läuft die Joker RT komplett auf der Walze. © Mumme/traction
In Transportstellung bleibt die Stützlast dank des versetzten Fahrwerks positiv. © Mumme/traction
3 Meter breit baut die Joker 6 RT in Transportstellung. Die breite Achse sorgt für Stabilität. © Mumme/traction
Der Leistungsbedarf liegt auf ebenen Flächen bei rund 40 bis 50 PS/m. © Mumme/traction
Die neue Kurzscheibenegge zeichnet sich durch das integrierte Transportfahrwerk und die optionale Crossbar vor den Scheiben aus. © Mumme/traction
Am Vorgewende wird die Joker 6 RT ausschließlich mit dem Deichselzylinder ausgehoben – auch bei Anhängung mit Unterlenkertraverse. Das bedeutet, dass die Walze konsequent mitläuft. © Mumme/traction
Die Tiefenführung erfolgt bei der Joker RT optional hydraulisch über die Walze und zwei Tiefenführungsräder. © Mumme/traction
Auch interessant