Login
Unkrautregulierung

Statt Glyphosat: Waagrechte Kreiseleggenmesser im Einsatz

Thumbnail
Julia Eder, agrarheute
am
04.07.2016

Moreni-Kreiseleggen haben ein Alleinstellungsmerkmal: waagrechte Messer an den den Zinken. Die sollen nach ersten Tests gegen Ausfallgetreide, Unkraut, Maiszünsler und Schnecken helfen.

Die Kreiseleggen des italienischen Herstellers Moreni gibt es mit 1,25 bis 8 m Arbeitsbreite für Traktoren zwischen 80 bis 500 PS Aufnahmeleistung. Ihre Besonderheit: Die optionalen GB-Blades, also waagrechte Messer, an Samurai-Zinken trennen nicht nur vertikal, wie übliche Bearbeitungsgeräte, sondern auch horizontal auf zwei bis vier Ebenen (je nach Arbeitstiefe). Was das bringt, zeigen verschiedene Tests.

Wirksam bei Ausfallgetreide

Die Enama (nationale Körperschaft für die Mechanisierung in der Landwirtschaft in Italien, vergleichbar mit DLG) hat die Moreni-Samurai-Kreiselegge getestet. In einem Weizenfeld war die Bodenbedeckung durch Ausfallgetreide vor der Bearbeitung bei circa 78 %, 20 Tage nach der Bearbeitung war die Fläche nahezu frei.

Auf gepflügten, schweren Böden hat Enama einen um 25 % höheren Dieselverbrauch festgestellt. Gleichzeitig stieg der Anteil der Feinerde unter 1 cm, verringerte sich aber bei 1 bis 2,5 cm. Die erosionsmindernden Mittel-Grobstrukturen (2,5 bis 5,0 cm) blieben nahezu unverändert.

Gegen Schädlinge

2015 wurden 18 Moreni Samurai beim Verein für Konservierende Bodenbearbeitung Direktsaat in Sachsen in der Rapsstoppelbearbeitung eingesetzt, um vorhandenen Auflauf und Stoppeln zu zerstören sowie Schnecken, Eier und Mäuse zu bekämpfen. Auch hier wird von positiven Ergebnissen berichtet. Das berichtet Profiagrartechnik, die Moreni-Werksvertretung für Deutschland.

Wirksamer als Glyphosat

2014 testete Profiagrartechnik selbst die Moreni Samurai im Vergleich zum Glyphosateinsatz (1.800 g/ha) im Herbst nach Durum-Weizen vor Stoppel-Weichweizen. In Ackerkratzdistel, Gänsefuß und andere Samenunkräuter waren die Ergebnisse beider Maßnahmen bei 100 Prozent. Bei Ackerwinde und Windenknöterich wurde jedoch laut Profiagrartechnik mit der Kreiselegge 99 % erzielt und mit Glyphosat nur 95 %.

2016 verglich Profiagrartechnik die Moreni Samurai in winterfester Begrünung mit der Behandlung mit 3, 75 l/ha Roundup Powerflex. Ergebnis: Nach der rein mechanischen Behandlung war laut Werksvertretung keine Ackerwinde zu finden, bei der PowerFlex-Variante jedoch gleichmäßig circa 0,2 Pflanzen pro Quadratmeter.

Erfolgreich gegen Maiszünsler

Der Kraftaufwand liegt in der Mulchsaatvorbereitung, nach einem Strohstriegel im Spätsommer-Herbst und bei der Rapsstoppelbearbeitung laut Profiagrartechnik nur unwesentlich höher im Vergleich zu konventionellen Zinken.

In der Maisstoppel bekämpft die Moreni Samurai laut Profiagrartechnik den Zünsler, da im Gegensatz zu einem Mulcher auch die Maiswurzelkrone komplett bearbeitet werden kann. Gleichzeitig wird der Boden eingeebnet.

Rübenaussaat: Dünger und Pflanzenschutzmittel sparen

Auch interessant