Login
dlz Praxistest

Test: Neue Einzelkornsämaschine ED 6000 2C von Amazone

Bernd Feuerborn, dlz agrarmagazin/Nicoleta Culiuc/agrarheute
am
20.11.2015

Die Technikredakteure des dlz agrarmagazin nahmen die neue Einzelkornsämaschine ED 6000 2C von Amazone zur Maisaussaat unter die Lupe. Hier stellen wir Ihnen die Testergebnisse vor.

Die Einzelkornsämaschine ED von Amazone gibt es in fünf Varianten von drei bis 6,4 m Arbeitsbreite mit vier bis zwölf Reihen. Die Reihenabstände liegen bei 44,9 bis 80 cm. Damit lassen sich neben Mais auch Zuckerrüben ausbringen.

Die Technikredakteure des dlz agrarmagazin hatten die ED 6000 2C mit acht Contour-Säaggregaten für Mais und einem Reihenabstand von 75 cm im Einsatz. In der Super-Ausstattung ist der Antrieb hydraulisch und die Düngerdosierung elektrisch. Gesteuert wird das Gerät über ein CCI-100-Terminal. Die Bedienung kann auch über das Amatron3- oder ein Schlepperterminal erfolgen.

Technische Daten der ED 6000-2C Super

  • Arbeitsbreite: 5,40-6,40 m
  • Säaggregat Contour
  • acht Säaggregate
  • mögliche Reihenabstände: 60, 70, 75, 80 cm
  • Antrieb Säaggregat: hydraulisch
  • Behältergröße Saatgut: 60 l
  • Saatabstand in der Reihe: 3,1- 86,9 cm
  • Behältergröße Düngertank: 1.100 l
  • Einfüllhöhe Düngertank: 1,91 m
  • Antrieb Düngerdosierung: elektrisch
  • 3 m Transportbreite

Das sind einige Ergebnisse der dlz-Redakteure

  • Vereinzelung: Das Saatgut wurde beim dlz-Praxiseinsatz gleichmäßig in der Reihe verteilt.
  • Auch die Tiefenablage war den Vorgaben entsprechend.
  • Bedienung: Dank ISOBUS, elektrischer Düngerdosierung und hydraulischem Antrieb der Säorgane ist die Bedienung einfach und komfortabel. Dünger- und Saatgutmenge lassen sich einfach und bequem einstellen und überwachen.
  • Handhabung: Mit Düngerbefüllschnecke und 60 l großen Saatgutbehältern ist die ED schnell befüllt. Die hydraulische Klappung und die Spurverstellung erlauben ein schnelles Umsetzen.

Fazit der dlz-Tester

Trotz Markteinführung vor mehr als 25 Jahren zeigt sich die ED auf der Höhe der Zeit. Große Behälter für Saatgut und Dünger sorgen für Schlagkraft. Das Saatgut wurde beim Praxiseinsatz gut vereinzelt und gleichmäßig in der gewünschten Tiefe abgelegt. Mit ISOBUS lassen sich alle Einstellungen bequem vornehmen und kontrollieren.

Mit Hilfe von hydraulischer Klappung kann der Landwirt schnell von Feld zu Feld fahren. Praktisch ist die hydraulische Spurverstellung. Dann laufen die breiten Reifen neben der Schlepperspur und die Maschine läuft ruhiger.

Im dlz-Test: Die Einzelkornsämaschine ED von Amazone

Auch interessant