Login
Ackerbau

traction-Arbeitsprobe: Bednar SwifterDisc XO 6000F

von , am
02.11.2013

Insgesamt vier Baureihen von Kurzscheibeneggen stehen bei der Marke mit der stechend gelben Lackierung im Programm. traction hat die SwifterDisc XO 6000 F auf Rapsstoppel getestet.

 
Der tschechische Hersteller Bednar gibt auf dem deutschen Markt richtig Gas. Sowohl im Grubber- als auch im Scheibeneggensegment sind so in der letzten Zeit zahlreiche Neuheiten dazu gekommen. Die SwifterDisc XO F steht seit 2012 in der Preisliste und zeichnet sich durch ein integriertes Fahrwerk aus.
 
Eine weitere Besonderheit ist die optional erhältliche A-Disc mit Feinriffelung und 520 Millimeter Durchmesser. Diese soll laut Hersteller für eine noch bessere Krümelung und ein noch intensiveres Zerschneiden von Ernterückständen sorgen. Jedoch hat diese Scheibenform aufgrund des geringeren Untergriffs auch ihre Einsatzgrenzen.
 
Die Scheiben sind übrigens alle paarweise per Scheibenträger am Rahmen befestigt und durch Gummielemente überlastgesichert. Und wie man es von einem Profi-Gerät erwartet, sind die Scheibenlager wartungsfrei ausgelegt.

Gute Verarbeitung

Positiv fiel den traction-Redakteuren vor allem die gute Verarbeitung und die große Vielfalt an Sonderausrüstungen auf. So stehen aktuell nicht weniger als sechs unterschiedliche Nachläufer im Programm, zur Agritechnica sollen zwei weitere Walzentypen dazu kommen. Mehr Auswahl bietet derzeit kein anderer Hersteller.
 
Was die SwifterDisc XO 6000 F noch so alles kann und wo es Kritik gab, lesen Sie in traction Ausgabe November/Dezember 2013.
 
Auch interessant