Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Brandschutz bei Maschinen

Aerosol-Feuerlöscher: Mit Backpulver löschen

Wetrax-Feuerlöscher
am Dienstag, 01.12.2020 - 13:35 (Jetzt kommentieren)

Die Aerosol-Generatoren schützen Landmaschinen mit einer Technik aus der Raumfahrt. Die Löscher aktivieren sich bei einem Brand selbsttätig. Übrig bleibt ­unschädliches Backpulver.

Landmaschinen und Mähdrescher brennen immer wieder ab. Die Ursache ist oft ein heiß gelaufenes Lager in Verbindung mit Ölen, Fetten und Schmutz. Klassische Feuerlöscher helfen bei den großen Maschinen oft wenig. Zudem dauert es oft lange, bis der Fahrer den Brand erkennt. Häufig ist es dann für einen Löschversuch mit dem Feuerlöscher schon zu spät. Dann hilft nur noch ein Notruf unter der 112.

Aber: Es muss nicht immer der Pulverfeuerlöscher sein.

Was ist ein Aerosol-Löscher?

Löscher vor der Montage

Einen anderen Ansatz verfolgt beispielsweise die Firma flo trade. Sie vertreibt Aerosol-Löscher für Landmaschinen. Aerosole sind ein Gemisch aus Gas und festen oder flüssigen Schwebteilen. Diese Aerosole entstehen, wenn der Feststoff in den Generatoren oder roten Patronen abbrennt. Die Schwebstoffe bestehen aus Kaliumkarbonaten und sind nur rund 1 Mikrometer groß.

Die Aerosol-Löscher decken die Brandklasse A, B, C und F ab. Die Brandklasse A bedeutet feste, glutbildende Stoffe, B sind flüssige und flüssig werdende Stoffe, C sind Gase und F sind Speiseöle und Fette.

So funktioniert der Aerosol-Löscher

Kommt es zum Brand, reagiert die Zündschnur, brennt ab und aktiviert die Löschpatrone. Der Feststoff reagiert und das Löschmittel tritt in Sekundenschnelle aus den Öffnungen aus. Das Aerosol breitet sich schlagartig aus und kann so löschen.

Die ­Aerosol-Feuerlöscher verhindern keine Brände, löschen aber die Entstehungsbrände, bevor sie größeren Schaden anrichten oder es zum Totalschaden kommt.

Wie hoch sind die Kosten für den Einbau eines Aerosol-Löschers?

Einbau in einem Mähdrescher

Bei einem Mähdrescher entstehen Kosten von 3.000 bis 4.500 Euro inklusive Einbau, ein Feldhäcksler lässt sich zum halben Preis schützen. Löschanlagen für Ballenpressen kosten zwischen 2.000 und 3.000 Euro. Bei einem Traktor muss man mit Kosten von 500 bis 1.000 Euro rechnen, wenn nur der Motorraum geschützt wird.

Vertrieben werden diese Wetrax-Aerosol-Löscher unter anderem von flo trade.

Mehr über diese Löschtechnik lesen Sie in der Dezember-Ausgabe von agrarheute.

Maschinenbrand: Diese Löschanlagen helfen, wenn Landtechnik brennt

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...