Login
Neuheit

Im agrarheute Test: selbstfahrender Schlegelmulcher von AS-Motor

AS-Motor-Mulcher-Yak-181
am
18.06.2019
(Kommentar verfassen)

AS-Motor ist für Hochgrasmäher bekannt. Mit dem AS 1040 YAK 4WD bietet der Spezialist aus Bühlertann nun einen selbstfahrenden Schlegelmulcher mit surfendem Mähwerk. agrarheute hat sich den Mulcher genauer angesehen.

Allradantrieb und tiefer Schwerpunkt machen den YAK ideal für unwegsames Gelände. Aufwuchs bis zu 1,50 m Höhe und holziges Gestrüpp mulcht der AS 1040 YAK 4WD klaglos klein. Für den nötigen Antrieb sorgt ein Zweizylinder-V-Motor vom Typ Vangard V-Twin mit 627 cm³ Hubraum und maximal 23 PS.

Kräftiger Mulcher für Gras und Gestrüp

Das 100 cm breite Mähwerk ist asymmetrisch unter dem Fahrzeug verbaut. Für ein gutes Mulchergebnis sorgen 56 Y-Schlegel, die auf einer kräftigen Welle montiert sind. Durch die asymmetrische Aufhängung lässt sich auf der linken Seite bis fast an den Rand mulchen. Über die zentrale Schnitthöhenverstellung  lässt sich die Höhe in sieben Stufen von 3 bis 12 cm verstellen. Die maximale Aufwuchshöhe liegt bei rund 1,50 m.

 

Geländegängiges Go-Kart

Durch den Schalensitz mit tiefer Sitzposition kommt fast ein Go-Kart Fahrgefühl auf. Allerdings wird über den Fahrhebel nur auf maximal 6,8 km/h beschleunigt. Aber das reicht im Gelände zum mulchen völlig aus.

Mehr über den Mulcher AS 1040 YAK 4WD lesen Sie in der Ausgabe 6 von agrarheute.

Hochgrasmulcher AS 1040 YAK 4WD von AS-Motor

D1-AS-Motor-Mulcher-Yak-223q
D2-AS-Motor-Mulcher-Yak-226q
D3-AS-Motor-Mulcher-Yak-236
D4-AS-Motor-Mulcher-Yak-211q
D5-AS-Motor-Mulcher-Yak-218q
Das agrarheute Magazin
Aktuelles Heft Juli 2019
Jetzt abonnieren

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...
Auch interessant