Zum Adventsgewinnspiel

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Recht oder Unrecht?

Aufreger: Verkehrsverstoß durch selbstgebaute Anhängerkupplung

Nahaufnahme einer selbstgebauten Anhängerkupplung
am Montag, 25.10.2021 - 12:00 (Jetzt kommentieren)

Einen Traktorfahrer erwartet wegen seiner selbstgebauten Anhängerkupplung eine Anzeige. Auf Facebook wurde eifrig diskutiert, ob das gerechtfertigt sei.

Ein Traktorfahrer war bei Hauzenberg in Bayern mit einer selbstgebauten Anhängerkupplung unterwegs, wie agrarheute berichtete. Das gefiel der Polizei gar nicht. Der 67-Jährige hatte in der Ladefläche seiner Erdschaufel eine Anhängerkupplung befestigt, an der er einen Hänger zog. Ihm sei durchaus bewusst gewesen, dass dies so nicht erlaubt ist. Allerdings habe er ja ohnehin nicht weit zu fahren, erklärte er der Polizei.

Er musste sein Gespann abstellen und wurde angezeigt. Der Verkehrsverstoß zieht ein Bußgeld sowie einen Punkt nach sich. Die User auf Facebook diskutierten eifrig über diesen Fall. Nicht alle sehen die Strafe als gerechtfertigt an.

Bürokratie: Es sei keine wirkliche Verkehrssünde

Bei vielen stößt die Anzeige auf Unverständnis. So auch Gerd W.: „Die Schürfleiste hat mindestens 5 mm Stahl, stabiler als jede Pkw-Aufnahme je sein kann. Zudem Abreisseil am gebremsten Anhänger und mehr wie 30km/h hat er wohl kaum drauf gehabt....totale Lachnummer, sollen lieber mal wirkliche Verkehrssünder rausholen.“

Auch Robert B. versteht die Aufregung nicht: „Ich glaube, dass diese Lösung um ein vielfaches stabiler ist, als an manchen Autos verbaute Alternativen. Er hat den Kugel Kopf gekauft und nicht selber gebaut. Und die Befestigung und einer Stahlplatte, die in der Dreipunktaufnahme hängt? Was soll da passieren? Fast jeder PKW- Anhänger hinter einem Trecker ist so befestigt. Bürokratie…“

Stabiler als Anhängerkupplung an Wohnmobilen

Martin H. meint ebenfalls: „Wo liegt bei dieser Anhängerkupplung das Problem? Dass sie kein E-Prüfzeichen hat? Oder es passend zu diesem Traktormodell keine ABE gibt? Diese dargestellte Anhängerkupplung ist 100 mal stabiler, als der Schei...... der an vielen Wohnmobilen zu finden ist, die bei Ausnutzung der zulässigen Stützlasst schon bei jeder kleinen Bodenwelle reichlich Eigendynamik entwickeln. Und es gibt nun mal nicht für jedes zugelassene Kraftfahrzeug eine passende Anhängerkupplung. Da muss bisweilen auch was Selbstgebautes her. Und um so etwas beurteilen zu können, bedarf es keiner blauen oder grünen Uniform, sondern einem Ingenieurstudium.“

Kugelköpfe zum Anschrauben seien absolut üblich

Rainer B. teilt diese Meinung: „Diese Kugelköpfe zum Anschrauben sind seit jeher im Handel zu kaufen.. meist, um sie auf eine Ackerschiene zu montieren. Eine stabile Erdschaufel ist nichts anderes und sogar noch spielfreier, wie bei einer leicht beweglichen Ackerschiene. Ich sehe hier kein Vergehen, sofern er den Anhänger im landwirtschaftlichen Rahmen und mit geringer Geschwindigkeit gezogen hat. Hier auf dem Land hat fast jeder Traktor eine solchen Kugelkopf verbaut.“

Walther M. entgegnet hierauf: „Es geht darum, dass das nicht bauartgeprüft ist. Prinzipiell magst du Recht haben, aber darum geht es nun mal nicht.“

Verkehrsverstoß: Mündliche Verwarnung wäre ausreichend

Auch Jens R. sieht die Sache etwas differenzierter: „Macht die Polizei was, wird gemeckert. Macht die Polizei nichts, wird gemeckert.“ Steffen G. kommentiert: „Naja, a bissl fahrlässig ist das schon... wär mit einer mündlichen Verwarnung aber auch getan gewesen…!“

Knut T. entgegnet ebenfalls: „Fakt ist, dass es verboten ist. Machen zwar viele, ist aber nun Mal verboten. Ebenso das Anhängen an eine Ackerschiene mit Kugelkopf.“

Auch Landwirte müssen sich an Verkehrsregeln halten

Thomas S. sieht die Kritik an der Polizei hier auch anders: „Wenn das Ding abreisst und der Anhänger unkontrolliert Richtung Gehweg brettert und dort eure Kinder auf dem Weg zur Schule trifft, stünden hier sicher nicht so viele Schrottkommentare!“

Markus K. stimmt zu: „Auch die Landwirte müssen sich an Regeln halten und nicht immer nur jammern und meckern. Was die sich teilweise rausnehmen, ist einfach unverantwortlich. Ich sage nur Ladungssicherung bei der Ernte! Sollte viel mehr kontrolliert werden.“

Neuer Bußgeldkatalog: Wo Sie als Landwirt jetzt aufpassen müssen

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...