Login
Neubau

Claas baut neues Test- und Prüfzentrum

Dieser Artikel ist zuerst in der Agrartechnik erschienen.

Jetzt testen und kennenlernen - mit unseren besonderen Angeboten!

Claas Prüfzentrum
Thumbnail
Lukas Arnold, Agrartechnik
am
01.05.2017

Claas baut am Standort Harsewinkel die Test- und Prüfkapazitäten für die Entwicklung neuer Landmaschinen deutlich aus und errichtet dazu ein neues Gebäude.

Bis zur Fertigstellung im Herbst 2018 will Claas am Standort Harsewinkel über 15 Millionen Euro in ein Testzentrum für die Entwicklung neuer Landmaschinen investieren.

"Dank dieses neuen Prüfzentrums werden die Versuchslabore des Standortes Harsewinkel zusammengelegt, wir bauen zugleich unsere Kapazitäten aus und die Prüfungen werden unabhängiger von Erntezeitfenstern", sagt Oliver Westphal, Leiter Validierung bei Claas. Unterschiedlichste Bedingungen, die weltweit bei der Ernte auf dem Feld herrschen, können im Prüfstand simuliert werden und sind dort zudem beliebig oft wiederholbar. Diese Simulationen helfen den Ingenieuren dabei, die Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit der Maschinen frühzeitig im Entwicklungsprozess beurteilen zu können.

Claas-Testzentrum: 8.000 Quadratmeter und 300 kW starke Elektroantriebe

In dem neuen Zentrum können Komponenten von Mähdreschern, Feldhäckslern und Traktoren geprüft werden. "Wir testen ausschließlich Funktionen und Haltbarkeit der Komponenten unserer Maschinen, die immer komplexer werden und zugleich auch immer mehr gesetzliche Vorgaben erfüllen müssen", erklärt Westphal. "Den Erntegutfluss durch die Maschine testen wir hier nicht, dafür gibt es andere Prüfeinrichtungen."

Das neue Test- und Prüfzentrum wird technisch auf dem neuesten Stand sein. "Anstelle von Dieselmotoren setzen wir 300 Kilowatt starke Elektroantriebe für die Antriebskomponentenprüfung ein", ergänzt Ulrich Elfers, Projektleiter Bau. Aufgrund der Wärmerückgewinnung aus den Prüfanlagen ist zudem im Winter kein herkömmliches Heizungssystem erforderlich. Im Sommer erfolgt die Kühlung über ein Wassersystem, das über zentrale Wärmetauscher in der Fußbodenheizung verfügt.

Das Gebäude verfügt über eine Gesamtnutzfläche von rund 8.000 Quadratmeter, wovon die Hälfte für Montage, Labore und die eigentlichen Prüfungen zur Verfügung stehen. Daran angrenzend befinden sich über 200 Arbeitsplätze für Versuchsingenieure und Entwickler sowie weitere Räumlichkeiten zur Versorgung des Gebäudes.

Mit Material von Claas

Mit diesen Produkten gewann Claas den iF-Design-Award

Claas Jaguar 900
GPS-Funkstation RTK Field Base
Claas Panoramic Kabine am Arion 400
Claas Axion 800
Claas Jaguar 800
Scorpion 7044
iF Design Award
Auch interessant