Login

Claas eröffnet neuen Standort für Elektronik

Claas Elektronikentwicklungszentrum Dissen
© agrarheute/Werkbild
von , am
09.10.2017

Claas hat einen neuen Standort der Tochterfirma Claas E-Systems im südniedersächsischen Dissen eröffnet. Das steckt hinter dem neuen Elektronikentwicklungszentrum.

Mehr als 170 Softwareentwickler, Ingenieure und weitere Spezialisten von Claas E-Systems arbeiten in Dissen an Steuergeräten, Elektronik-Architekturen, Terminals, Kamera-Systemen, automatischen Systemen zur Lenkung per Satellitensignal und anderen Lösungen. Sie sollen Maschinen vernetzen und dem Landwirt dabei helfen, seinen Betrieb effizienter zu bewirtschaften.

Dafür hat Claas nach eigenen Angaben einen zweistelligen Millionenbetrag in den neuen Standort der Tochterfirma Claas E-Systems in Dissen investiert. Bereits im Jahr 1998 hatte Claas eine der führenden Agrarsoftware-Firmen akquiriert und erfolgreich in die Gruppe integriert. Seitdem ist unter dem Markennamen EASY ein breites Angebot an Technologien entstanden.

Claas-Pressen: Die Neuheiten in Bildern

Claas Rundballenpresse Rollant
Die Rollant 620 ist eine einfache Festkammerpresse ohne Schneidwerk. Bereits 80 PS sollen ausreichen, um mit ihr Heu- und Strohballen zu pressen. © Thomas Göggerle/dlz agrarmagazin
Claas Ballenpresse Rollant 620
Mit einem einfachen Raffer fördert die Rollant 620 Heu oder Stroh in den Presskanal. Ohne Schneidwerk soll weniger Staub entstehen, dass vor allem für die Produktion von Pferdeheu interessant ist. © Thomas Göggerle/dlz agrarmagazin
Claas Uniwrap Press-Wickel-Kombination
Erstmals stattet Claas seine neue Press-Wickel-Kombination Uniwrap mit einer Mantelfolienbindung aus. Silageballen mit 1,25 bis 1,35 m Durchmesser sind möglich. © Thomas Göggerle/dlz agrarmagazin
Mantelfolienbindung Claas Uniwrap
Die Folienrolle wird seitlich hochgeschoben und dann eingelegt. Der Wechsel zwischen Folien- und Netzbindung soll ohne großen Aufwand funktionieren. © Thomas Göggerle/dlz agrarmagazin
Schneidwerk Schublade Claas Quadrant Ballenpresse
In den größeren Schwestern der Quadrant-Baureihe verbaut Claas bereits die Messerschublade, die jetzt auch die Quadrant 4200 bekommt. Messerwechseln und -reinigen soll dadurch nur noch 15 Minuten statt einer Stunde dauern. © Thomas Göggerle/dlz agrarmagazin
Claas Quadrant Ballenbresse
Für Einsätze bei Nacht und eine bessere Sicht sind die Quadrant-Pressen 4200, 5200 und 5300 jetzt mit LED-Arbeitsscheinwerfern an Deichsel, Schwungrad, Raffer und am Presskanal ausgestattet. © Thomas Göggerle/dlz agrarmagazin
Wiegeeinrichtung an der Presse Claas Quadrant
Außerdem können die 4200-, 5200- und 5300-Modelle jetzt Ballen auf der Schurre während der Fahrt wiegen und die Feuchtigkeit messen. Das soll bis 20 km/h möglich sein. Die Daten dienen dann zur Abrechnung und Ertragserfassung. © Thomas Göggerle/dlz agrarmagazin
Auch interessant