Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Dreist

Dreist: 20 Diebstähle landwirtschaftlicher Fahrzeuge aufgeklärt

Traktor
am Freitag, 10.04.2020 - 05:00 (Jetzt kommentieren)

Der Polizei gelang die Aufklärung einer umfangreichen Diebstahlserie. Der Täter hatte die Fahrzeuge sogar zur Hauptuntersuchung vorgeführt und nach der Zulassung verkauft.

Wie die Polizeiinspektion Osnabrück berichtet, konnten die Ermittler der Bramscher Polizei eine Serie von 20 Fahrzeugdiebstählen in Nordrhein-Westfalen sowie Niedersachsen aufklären. Der dabei entstandene Schaden beläuft sich auf circa 400.000 Euro.

Der Täter ging dabei besonders dreist vor.

Traktordiebstähle in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen

Nach einem Traktordiebstahl in Preußisch Oldendorf in Nordrhein-Westfalen und dem Hinweis des Geschädigten durchsuchte die Polizei Minden-Lübbecke im Januar 2020 bei einem 49 Jahre alten Mann aus Stemwede. Auf dem landwirtschaftlichen Anwesen in Levern stießen die Kollegen aus Nordrhein-Westfalen neben dem gestohlenen Traktor des Hinweisgebers auf drei weitere Zugmaschinen, zwei Radlader, zwei Minibagger und mehrere Kettensägen.

Da der Verdacht bestand, dass die Gegenstände aus Diebstählen in Niedersachsen stammen könnten, wurden sie sichergestellt und die Ermittlungen an die Polizei in Bramsche übergeben.

Mit Diebesgut zur Hauptuntersuchung

Den Bramscher Beamten gelang es durch umfangreiche Ermittlungen insgesamt 19 Fahrzeugdiebstähle und einen Diebstahlsversuch aufzudecken, die der 49-Jährige zwischen 2015 und 2019 in den Bereichen Melle, Diepholz, Bohmte, Bramsche, Vechta und Minden begangen hat, berichtet die Polizei.

Das Diebesgut transportierte der Beschuldigte meist mit einem größeren Fahrzeug und einem Anhänger ab. Anschließend veränderte er die landwirtschaftlichen Fahrzeuge, führte sie zur Hauptuntersuchung vor und verkaufte sie nach der Zulassung.

Gestohlene Maschinen an Eigentümer zurückgegeben

Den Großteil der Maschinen veräußerte der 49-Jährige in Norddeutschland, zwei Fahrzeuge verkaufte er nach Polen. Die in Norddeutschland veräußerten Fahrzeuge konnten zwischenzeitlich allesamt durch die Ermittler lokalisiert und an die Eigentümer und Versicherungen zurückgegeben werden.

Zum Ärgernis der vormals "neuen" Eigentümer, welche die Traktoren gutgläubig erworben hatten. Der Beschuldigte, welcher der Polizei bisher nicht bekannt war, äußerte sich nicht zu den Tatvorwürfen.

Mit Material von Polizeiinspektion Osnabrück

Landwirt Bützler: Düngen und Maschinen fit für den Frühling machen

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...