Login
Umfrageergebnis

Ernte: Mehrheit hält Begleitfahrzeug-Pflicht nicht für sinnvoll

Thumbnail
Julia Eder, agrarheute
am
16.08.2017

In einigen Landkreisen ist ein Mähdrescher-Begleitfahrzeug zur Ernte Pflicht. Eine sinnvolle Maßnahme zur Unfallvermeidung? Unsere Leser sind anderer Meinung.

In einigen bayerischen Landkreisen ist ein Mähdrescher-Begleitfahrzeug ab sofort Pflicht. Der Grund: In der vergangenen Zeit kam es immer wieder zu schweren Unfällen. Das Begleitfahrzeug kann ein Traktor oder ein Auto sein - wichtig ist nur, dass es ein gelbes Blinklicht (Rundumleuchte) sowie ein Schild mit dem Hinweis "Achtung - Fahrzeug mit Überbreite" mitführt. Auf Facebook wurde diese neue Verordnung rege diskutiert.

Mehrheit: "Ein Begleitfahrzeug kann keine Unfälle verhindern"

Wir haben bei unseren Lesern nachgefragt: Was halten Sie von verpflichtenden Begleitfahrzeugen für Erntemaschinen? 1.047 Leser haben an der Umfrage teilgenommen. Das Ergebnis:

  • Eine ganz knappe Mehrheit von 40 Prozent der Befragten denkt: "Ein Begleitfahrzeug kann keine Unfälle verhindern - Autofahrer und Straßenbauer sind hier gefragt."
  • Nur knapp weniger Leser (39 %) waren der Meinung: "Die Mähdrescher-Fahrer kennen ihre Gegenden. Sie sollten selbst entscheiden, wann ein Begleitfahrzeug gebraucht wird."
  • Etwa ein Fünftel, nämlich 21 Prozent der Befragten, sagt: "Ein verpflichtendes Begleitfahrzeug sollte deutschlandweit eingeführt werden, um Unfälle zu verhindern."

Verkehrsrecht: Diese Regeln sollten Sie kennen

johndeeremit_anhangern.jpg
Auch interessant