Login
Produktneuheit

Fliegl: Vorbau- und Rückfahrkamera für mehr Sicherheit

Fliegl Rückfahrkamera Eagle an Claas Jaguar Feldhäcksler
Thumbnail
Andreas Holzhammer, agrarheute
am
29.11.2017

Wird die Maschine unübersichtlich, sind Kameras gefragt. Fliegl hat für Traktoren, Ernte- und andere landwirtschafltiche Maschinen die neue Rückfahrkamera Eagle und die überarbeitete Vorbaukamera Hawk im Angebot.

Fliegl Eagle ist eine digitale Rückfahrkamera mit analogem Ausgang. Die Kamera sei kleiner, weitwinkliger und robuster als analoge Rückfahrkameras und liefere via Digitalchip eine überlegene Bildqualität. Gleichzeitig sei Fliegl Eagle schneller als digitale Rückfahrkameras.

Der aktuelle Standard für Rückfahrkameras sind Analogkameras. Ihre Kamerachips bestehen den Vergleich mit modernen Digitalkameras nicht. Digitalkameras sind technisch zwar weit überlegen, können aber mangels standardisierter Digital-Schnittstelle an kein gängiges Schlepper-Terminal angeschlossen werden. Hier setzt Fliegl Eagle an. Die Kamera arbeitet mit einem Digitalchip, der bessere Bilder liefert und gibt sie nach Kompression analog aus. So kann die Digitalkamera sofort an allen Maschinen eingesetzt werden.

Fliegl Eagle: die technischen Daten

  • Kompakte Abmessungen: 24 x 24 x 30 Millimeter.
  • Großer Blickwinkel: Die kleine, harte und robuste Fisheye-Linse deckt mit ihrer konvexen Form einen Bildwinkel von 160° ab.
  • Verzerrungsfreies Bild: Der Fisheye-Effekt wird herausgerechnet, Objekte die am Rand liegen werden entzerrt.
  • ISP Defogging verbessert die Sicht bei Nebel und Staub.
  • Scharfes, detailreiches Bild bereits ab 0,5 Lux Helligkeit.
  • Glass-to-Glass-Bildverzögerung deutlich unter 70 Millisekunden: Bilddaten werden nur einmal komprimiert und nicht wieder dekomprimiert.
  • IP69K-Schutz: wasser- und staubdicht, kann mit kann mit einem Hochdruck-/Dampfstrahler gereinigt werden.
  • Robuster (verpolungs- und überspannungsgeschützter) Spannungseingang von 7-33 Volt: Die Kamera deckt den 12-Volt-Einsatzbereich Landwirtschaft und die 24-Volt-Basis von LKW und Baumaschinen ab.
  • Anschluss per Analogstecker an den AEF-standardisierten Analogsteckverbinder: Kamera deckt alle heute standardisierten Verbindungen ab.

ISOBUS für Vorbaukamera Hawk

Die Vorbaukamera Fliegl Hawk besteht aus zwei Kameras: Eine überwacht den linken, eine den rechten Seitenbereich der Fahrzeugfront. Die Kameras sind geringwinklig – sie zeigen einen schmalen, aber dafür weit in die Seiten hineinreichenden Teil der Straße. In der Schlepperkabine werden die beiden Bilder im Splitscreen-Verfahren nun entweder direkt auf dem ISOBUS-Display oder optional auf einem externen Monitor angezeigt. 

Um die Splitscreen-Anzeige für ISOBUS-Displays zu realisieren, führt Fliegl HAWK die beiden Kamerabilder zuerst in einer zugehörigen Box (zwei analoge Kameraeingänge, ein analoger Kameraausgang) zusammen, in der sie digital zu einer Splitscreen-Darstellung kombiniert werden. Die Box wird an den analogen Kameraeingang jedes ISOBUS-Schlepperterminals angeschlossen und bringt den Splitscreen direkt auf das Terminal-Display. Die verwendeten Fliegl M12-Steckverbinder sind wasser- und staubfest, zugentlastet, robust und langlebig. Die HAWK-Box wird platzsparend in der Schlepperkabine verbaut.

Mit Material von Fliegl Agrartechnik GmbH

"Meilensteine Going Green": Aktuelle Transportlösungen von Fliegl

Fliegl Tandemkipper
Fliegl-Zweiachskipper
Fliegl-Dreiachskipper
Fliegl-Muldenkipper Bull
Fliegl-Muldenkipper TDMK
Fliegl-Muldenkipper TMK
Fliegl Ein- und Zweiachs-Dollysysteme
Fliegl AGRO-Truck
Fliegl Abschiebewagen ASW
Fliegl Abschiebe-Sattelauflieger ASS
Fliegl ADS-Dungstreuer
Auch interessant