Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Straßenverkehrsrecht

Führerschein: alte Klasse 3 auf Klasse T nachträglich umschreiben?

fuehrerschein-klasse-t-alte-klasse-3_imago0106504367h
am Montag, 11.10.2021 - 05:00 (Jetzt kommentieren)

Kann man den alten Führerschein Klasse 3 auf den neuen T-Führerschein noch nachträglich umschreiben lassen? Wir haben die Antwort.

Auf Facebook stellte uns ein User die Frage: „Ist es denn möglich die Klasse T auch noch im Nachhinein umschreiben zulassen, auch wenn man schon den Neuen Führerschein hat. Ich habe die alte Klasse 3.“

Wir haben beim Verkehrsexperten Martin Vaupel von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen nachgefragt. Hier seine Antwort.

Alter Führerschein Klasse 3 auf Klasse T umschreiben lassen - geht das?

Den alten Führerschein Klasse 3 kann man auch nachträglich auf Klasse T umschreiben lassen. Nach § 6 Absatz 6 der Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV) bleiben Fahrerlaubnisse alten Rechts im Umfang der bisherigen Berechtigungen bestehen. In Verbindung mit der Anlage 3 der FeV kann somit auch im Nachhinein die Klasse T beantragt werden. Allerdings wird die Klasse T nur in der Land- oder Forstwirtschaft tätigen Personen zugeteilt. Bei einer Umschreibung auf die aktuelle Karte bekommen alte-Klasse 3-Inhaber automatisch die Klasse L und auf Antrag eben auch die Klasse T.

Traktor-Führerschein: Nachträgliche Beantragung der Klasse T regional unterschiedlich

Auf Anfrage hat das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung bestätigt, dass eine nachträgliche Beantragung der Klasse T aufgrund des § 6 Absatz 6 Fahrerlaubnisverordnung (FeV) möglich ist. In Verbindung mit der Anlage 3 der FeV kann somit auch im Nachhinein die Klasse T beantragt werden.Jedoch sehen einige Führerscheinstellen bundesweit das anders und lehnen eine nachträgliche Beantragung der Klasse T ab.

Daher wird das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung eine Klärung auf Bundesebene anstreben. Wann mit einer solchen Klärung zu rechnen ist, ist schwer zu sagen. Vermutlich wird es länger dauern.

Warum sollte man den alten Führerschein umschreiben lassen?

Die Beantragung der Klasse T ist auch zu empfehlen, denn mit der alten Klasse 3 und der Klasse L dürften sie beispielsweise zweiachsige Anhänger nur bis 25 km/h fahren. Mit der Klasse T sogar bis zu 60 km/h, wenn die Anhänger dafür zugelassen sind.

LoF-Zweck und alter Führerschein Klasse 3

Übrigens: Fahrten mit der Klasse 3 oder auch mit der alten Klasse 4 und 5 sind nicht an Land- oder Forstwirtschaftliche (LoF) Zwecke gebunden, wie dies heutzutage bei den Führerscheinklassen L und T vorgeschrieben ist. Vor diesem Hintergrund bekommen Führerscheininhaber der alten Klassen 5, 4, 3 oder 2 bei der Umschreibung hinter der Klasse L die Schlüsselzahl 174 eingetragen.

Was bedeutet die Schlüsselzahl 174?

Die Schlüsselzahl 174 wird auf dem Führerschein eingetragen. Steht die Schlüsselzahl hinter der Klasse L, können damit Fahrzeuge oder Fahrzeugkombinationen nach der Vorgabe der Klasse L gefahren werden, ohne, dass man dabei an die LoF-Zwecke gebunden ist. Zum Zeitpunkt des alten Führerscheinerwerbs gab es noch keine Bindung an den LoF-Zweck.

Mit Material von Martin Vaupel, LWK Niedersachsen
Das agrarheute Magazin Die digitale Ausgabe Dezember 2022
agrarheute digital iphone agrarheute digital macbook
agrarheute Magazin Cover

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...