Login
Aktuelles

Gebrüder Peiffer wird Generalimporteur für Claydon

Dieser Artikel ist zuerst in der Agrartechnik erschienen.

Jetzt testen und kennenlernen - mit unseren besonderen Angeboten!

Thumbnail
Lukas Arnold, Agrartechnik
am
31.01.2017

Der britische Hersteller Claydon verbessert zum Jahresbeginn sein Vertriebs- und Servicekonzept auf den Märkten in Deutschland und in den Niederlanden.

 Claydon – Gebrüder Peiffer

Ab Januar wird die Firma Gebrüder Peiffer GmbH & Co. KG aus Grevenbroich als exklusiver Importeur für Claydon-Technik in Deutschland und den Niederlanden verantwortlich sein.

Das Unternehmen kann auf eine mehr als achtzigjährige Tradition zurückblicken und wurde Anfang 2016 erster Vertriebspartner für Claydon in Deutschland, zunächst für die Verkaufsaktivitäten im Rheinland, im Münsterland und Westfalen zuständig. "Aufgrund der sehr guten Erfahrungen mit der Firma Gebrüder Peiffer GmbH & Co. KG haben wir uns entschieden, die Kooperation weiter auszubauen", erläutert Jacob Darby, Leiter der Exportabteilung bei Claydon.

Durch die Kooperation mit Peiffer will Claydon vor allem Lieferzeiten, Ersatzteilversorgung und Servicekonzepte weiter optimieren. Unterstützt wird dabei das Team der Firma Peiffer durch das bisherige Beratungs- und Vertriebsteam von Claydon in Deutschland, das sich vor allem um die Beratung von Bestandskunden kümmern wird. Als exklusiver Vertriebspartner wird Peiffer dafür verantwortlich sein, das Händler-Netzwerk in Deutschland und den Niederlanden weiter auszubauen und damit Vertrieb und Service sicherzustellen.

Pfeiffer sieht Zukunft für Strip-Till-Technik

Claydon stellt Technik für die Streifensaat her. Das aktuelle Produktportfolio umfasst die Hybrid M Aufsattelsämaschine mit Arbeitsbreiten von drei, vier, 4,8 und sechs Metern, die gezogene Hybrid T von drei bis acht Metern sowie den Claydon Straw Harrow – einen Strohstriegel mit Arbeitsbreiten von drei bis 15 Metern.

"Die Claydon Maschinen und die Philosophie der Streifensaat erweitern unser bestehendes Produktportfolio" sagte Erik Peiffer, Geschäftsführer bei der Gebrüder Peiffer GmbH & Co. KG. "Wir gehen davon aus, dass sich das System zunehmend in den europäischen Ackerbauregionen durchsetzen wird, bietet es doch eine Reihe von Möglichkeiten, Arbeitserledigungskosten zu senken und Verfahren effizienter zu machen."

Auch interessant