Login
Tool

Gegen Bodenverdichtung: Mit Terranimo Reifen und Radlast checken

Thumbnail
Julia Eder, agrarheute
am
14.02.2017

Ob eine Fläche befahren werden kann, ohne den Boden zu verdichten, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Das kostenlose Tool Terranimo berechnet das Risiko.

Terranimo ist ein Simulationsmodell für die Berechnung des Risikos einer Bodenverdichtung beim Einsatz von landwirtschaftlichen Fahrzeugen. Das Ziel des Tools ist:

  • den Einsatz von landwirtschaftlichen Maschinen bzw. den Reifendruck und die Radlast im Feld zu optimieren,
  • Schäden an der Bodenstruktur zu verhindern,
  • aufzuzeigen, unter welchen Einsatzbedingungen ein hohes Risiko für schädliche Bodenverdichtungen auftritt.

So funktioniert das Tool

Das kostenlose Tool ist im Internet unter terranimo.ch zu finden. Dort gibt man Daten zu Bodendruck und Bodenfestigkeit ein und erhält dann direkt Empfehlungen, ob man den Boden bedenkenlos befahren kann und wie hoch das Risiko ist, den Boden zu verdichten. Ist die Bodenfestigkeit höher als die Bodenbelastung, so sind keine bleibenden Deformationen und somit keine Bodenschäden zu erwarten. Im umgekehrten Fall sind Bodenverdichtungen unvermeidlich und das Befahren des Bodens sollte unterlassen werden.

Für schnelle Empfehlung: Terranimo light

Das Rechenmodell dahinter ist komplex. Je genauer die Daten, desto präziser das Ergebnis. Für verschiedene Nutzeransprüche gibt es zwei Versionen: Terranimo light und Terranimo expert.

Bei Terranimo light gibt man einfach Radlast, Reifendruck, Bodenfeuchtigkeit und Tongehalt ein. Als Hilfestellung gibt es Auswahloptionen mit Standardgrößen der Maschinen sowie Fotos und Beschreibungen zu Bestimmung der Bodendaten. Sind die Werte eingegeben, sieht der Nutzer direkt in einem Diagramme die Auswirkungen seiner Maschineneinstellungen bei den jeweiligen Bodenbedingungen, inklusive Handlungsempfehlungen. Hier heißt es

  • "Keine Verdichtungsgefährdung"
  • "Beträchtliche Verdichtungsgefährdung - Radlast oder Reifendruck reduzieren"
  • oder "ACHTUNG: Schadverdichtung im Unterboden zu erwarten - Befahrung unterlassen"

Für detaillierte Analyse: Terranimo expert

Terranimo expert ist deutlich komplexer als Terranimo light und erlaubt es, spezifische Befahrungssituationen zu simulieren. Hier kann von jeder Maschine Radlast, Reifendruck, Hersteller und Größe von jedem einzelnen Landwirtschaftsreifen eingegeben werden. Außerdem können aktuelle Messwerte der Bodenfeuchte und -textur eingegeben werden. Terranimo expert berechnet daraus:

  • Obere Modellrandbedingung: Kontaktfläche und Druckverteilung zwischen Reifen und Boden
  • Druckausbreitung im Boden
  • Abschätzung der Bodenfestigkeit im Bodenprofil
  • Beurteilung des Verdichtungsrisikos aufgrund des berechneten Druckes und der vorherrschenden aktuellen Bodenfestigkeit

Wissenschaftliche Datenbasis aus Dänemark und der Schweiz

Entwickelt wurde Terranimo von Wissenschaftlern aus der Schweiz und Dänemark. In der Schweiz arbeiten Thomas Keller von der Forschungsanstalt Agroscope ART Reckenholz und Matthias Stettler von der Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften HAFL, einem Departement der Berner Fachhochschule BFH, an Terranimo. In Dänemark sind es Per Schjønning, Mathieu Lamandé und Poul Lassen vom Department of Agroecology der Aarhus University am Research Centre Foulum in Tjele.

Landwirtschaftsreifen: Die neuesten Räder auf dem Markt

ATG Flotationsreifen 389 VF
Michelin 2-in-1-Reifen
Mitas 1000/50 R 25 SFT
Bridgestone Firestone Maxi Traction 65
Goodyear Optitorque
Kleber Topker
BKT Agrimax Spargo
Auch interessant