Login
Spezielles

Die Goldmedaillen der EuroTier 2012

von , am
15.11.2012

Hannover - Neuheitenrekord auf der EuroTier: Dieses Jahr haben 182 Aussteller aus 23 Ländern über 300 Neuheiten angemeldet. Wir haben sie genauer unter die Lupe genommen.

Im Video erklärt der Vorsitzende der Neuheiten-Kommission, Prof. Dr. Eberhard Hartung, was ein Produkt erfüllen muss, um mit Gold ausgezeichnet zu werden. © ah
Die verliehenen Gold- und Silbermedaillen spiegeln die Bandbreite der Produktinnovationen und Weiterentwicklungen der Hersteller. Offiziell wurden die Goldmedaillen beim EuroTier-Abend verliehen.

Die Gewinner

Die erste Goldmedaille ging an GEA-Farmtechnologies aus Bönen. Das GEA-DairyProQ-Melkplatz-Modul eignet sich zum voll oder semi-automatischen Melken von Kühen. Der Melkprozess, vom Zitzenreinigen und Vormelken bis hin zum Zitzendippen wird durch das Modul ausgeführt. Es kann in jedes Melksystem integriert werden. Die Melkarbeit kann so automatisiert werden, ohne die geregelten Arbeitsprozesse umzustellen.
 
Gleich zwei Goldmedaillen erhielt die Firma Hölscher und Leuschner aus Emsbüren. Mit dem mobilen Wiegesystem optiSCAN kann das Gewicht von Mastschweinen mittels 3D-Kameratechnik festgestellt werden. Die Kamera misst den Abstand zum Tier und die räumlichen Konturen des Schweinekörpers. Anhand der Raumkoordination der 3D-Aufnahme wird das Gewicht des Mastschweines berechnet. Das Wiegen der Schweine entfällt und damit wird das Arbeitsmanagement verbessert.
 
Darüber hinaus wurde das vollautomatisch funktionierende Modul optiCow zur 3D-Vermessung von Milchkühen mit einer Goldmedaille ausgezeichnet. Die Kühe werden einzeln über RFID-Technik in einer speziellen Tierschleuse erkannt, mit einer 3D-Kamera in der Bewegung gefilmt und automatisch verwogen. So kann über die gesamte Laktation die Fettmobilisationsdynamik für jede einzelne Kuh dargestellt werden. Dadurch kann der Landwirt über Füttern und Haltung die Leistung der Kühe steuern.
 
Auch das RumiWatchSystem der Firma ITIN und Hoch aus Liestal in der Schweiz erhielt eine Goldmedaille. Dabei handelt es sich um ein Gesundheitsmonitoring-System für Wiederkäuer. Das System besteht aus Halfter, Pedometer und Auswertungssoftware. Es ermöglicht die Überwachung wichtiger Parameter zum Gesundheitszustand jedes einzelnen Tieres. Es macht Veränderungen der Wiederkau-, Fress- und Wasseraufnahmeaktivität sowie der Lokomotion und des Ruheverhaltens sichtbar.
 
Das System AeroScalder der Firma Marel Stork Poultry Processing aus Boxmeer in den Niederlanden erhielt die letzte Goldmedaille. Die Maschine leitet mit Wasser angereicherte heiße Luft mit hoher Geschwindigkeit über Geflügelschlachtkörper. Dadurch werden bis zu 75 Prozent Wasser und bis zu 40 Prozent Energie gespart. Die Tierkörper haben keinen Kontakt über Wasser zueinander, wodurch Kreuzkontaminationen ausgeschlossen werden können.
Auch interessant