Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Fendt Grünlandtechnik: Mähen und Schwaden mit Slicer und Former

Fendt Slicer 860 Schmetterlingsmähwerk an Fendt Traktor auf Wiese
am Freitag, 07.10.2022 - 05:00 (Jetzt kommentieren)

Für Landwirte und Lohnunternehmer mit Großflächen bietet Fendt das neue Heckmähwerk Slicer 860 und den überarbeiteten Vierkreiselschwader Former 14055 Pro an. Der Mähbalken wurde neu entwickelt und ist mit zwei verschiedenen Aufbereitern einsetzbar. Am Schwader kommen viele Automatikfunktionen zum Einsatz. Die Maschinen sollen mit Schlagkraft, Langlebigkeit und hoch qualitativem Futter überzeugen.

Kurze Erntezeitfenster stellen immer größere Anforderungen an die Landtechnik zur Grünlandernte. Fendt erweitert sein Produktprogramm um das neue Heckmähwerk Slicer 860 und den neuen Vierkreiselschwader Former 14055 Pro, um diese Herausforderungen bei der Ernte von Grünfutter zu bewältigen. Das Slicer-Heckmähwerk mit 8,30m / 8,60 m Arbeitsbreite und je 6 Mäscheiben bekommt einen komplett neu entwickelten Mähbalken und kann mit zwei verschiedenen Aufbereitern ausgerüstet werden. Der Vierkreiselschwader Former 14055 Pro mit maximal 13,80 m Arbeitsbreite wurde grundlegend überarbeitet und bekommt viele Automatikfunktionen.

Neue Aufbereiter mit Zinken für Fendt Slicer 860 KC

Das Heckmähwerk Fendt Slicer 860 KC bekommt einen neuen Zinkenaufbereiter. In kurzen Erntezeitfenstern muss das Futter schnell anwelken und der Einsatz von Aufbereitern verkürzt den Anwelkprozess entscheidend. Der neue Zinkenaufbereiter am Slicer 860 KC wurde an den neuen Mähbalken angepasst. Er hat längere Zinken, die auch schweres und nasses Futter gut aufnehmen. Der Winkel des Gegenkamms ist für eine bessere Steuerung des Anwelkprozesses angepasst worden. Der Einstellhebel für die Kammhöhe ist am neuen Heckmähwerk leichter verstellbar.

Fendt Slicer 850 RC mit neuem Rollenaufbereiter

Das neue Fendt Slicer 860 Heckmähwerk an einem Fendt-Trakor beim Mähen

Das Heckmähwerk Fendt Slicer 860 RC wird für blattreiches Futter, wie Leguminosen, mit einem Rollenaufbereiter ausgestattet. Dieser Rollenaufbereiter verarbeitet blattreiche Bestände schonender für eine erhöhte Futterqualität. Optional kann das Fendt Slicer 850 RC Heckmähwerk mit dem Direktantrieb RC Duo Drive bestellt werden. Dann werden beide Rollen des Aufbereiters angetrieben, was in massigen und feuchten Beständen für hohe Durchsatzmengen sorgt. Während die untere Rolle über das Stirnradgetriebe angetrieben wird, ist die obere bewegliche Rolle über Zahnräder und Kreuzgelenke an die Kraftübertragung angebunden. Über eine stufenlos verstellbare Feder ist der Anpressdruck ohne Kraftverlust einstellbar.

Heckmähwerke mit hydropneumatischer Entlastung

Die beiden neuen Modelle Slicer 860 KC und Slicer 860 RC verfügen über die hydropneumatische Mähbalkenentlastung TurboLift. Damit wird das Mähwerk schwebend über die Bodenkontur geführt und der Auflagedruck reduziert. Vorteile des Systems sind ein geringerer Rohaschegehalt im Futter, Bodenschonung und weniger Kraftstoffverbrauch. Der Pendelweg wurde vergrößert auf -19° bis +30°, was den Einsatz in kupiertem Gelände verbessert. Je nach eingesetztem Frontmähwerk kann die Arbeitsbreite über zwei Steckbolzen angepasst werden, ohne die Gelenkwelle kürzen zu müssen.

Neuer Mähbalken als Herzstück von Fendt Slicer 860

Bei der Entwicklung des neuen Stirnradmähbalkens für die SlicerMähwerke standen Langlebigkeit, hohe Effizienz und eine flache Bauweise im Vordergrund. Die Bauteile sind für hohe Laufruhe und einen geräuscharmen Betrieb kontruiert und angeordnet. Die neu entwickelten großen Mähscheiben haben einen hohen Überschnitt, was einen sauberen und gleichmäßigen Schnitt garantieren soll. Die Klingen sind speziell verschraubt und können beidseitig eingesetzt werden. Das Profil der Mähscheiben erzeugt einen Sogeffekt, womit das Mähgut vor dem Schnitt angehoben und der Durchfluss Richtung Aufbereiter gefördert wird. Die Slicer-Mähwerke werden mit 850 U/min von der Zapfwelle angetrieben.

Neuer Vierkreiselschwader Former mit 13,80 Metern

Fendt Former Vierkreiselschwader mit einem Fendt Traktor auf einer Wiese

Der Former 14055 Pro ist der größte Vierkreiselschwader von Fendt. Mit ISOBUS sind viele Automatikfunktionen verfügbar, die das Arbeiten erleichtern. Aus der Traktorkabine aus können Arbeits- und Schwadbreite angepasst werden. Die hinteren Kreisel werden synchron verschoben, um die Breite des Schwads zu verändern. Die beiden vorderen Kreisel bestimmen die Arbeitsbreite. Sie können synchon und auch einzeln links und rechts verstellt werden. Das ist bei einseitigen Hinternissen von Vorteil. Über ISOBUS können die Kreisel auch einzeln ausgehoben werden. Für das Vorgewende gibt es die serienmäßige Folgesteuerung, mit der Schwade sauber zum Ende hin geformt werden. Die Aushubhöhe ist in fünf Stufen möglich. Hängt der Schwader hinter einem Fendt-Traktor, können alle Funktionen auf den Multifunktions-Joystick belegt werden.

ISOBUS-Schwader mit intelligenten Systemen

Der Schwader Fendt Former 14055 Pro kann für bestmögliche Schwadergebnisse die Rechhöhe mit dem sogenannten Flex-High automatisch anpassen. Je nach Arbeitsgeschwindigkeit werden die Zinken abgesenkt oder angehoben. Bei höheren Geschwindigkeiten senkt das System die Kreisel ab und reduliert den Abstand zum Boden automatisch. Sinkt die Fahrtgeschwindigkeit, hebt das System die Kreisel an, um Schmutzeintrag ins Futter zu verhindern. Im Stillstand werden die Zinken komplett angehoben. Das Flex-High-System kann in drei Intensitätsstufen eingestellt oder deaktiviert werden. Mit dem System Fendt Gap-Control prüfen Sensoren die Überlappung zwischen den vorderen und hinteren Kreiseln und stellen diese auf dem Display dar. In Kurvenfahrten können so Futterverluste verhindert werden.

Fendt Former speichert Einstellungen ab

Fendt Former Vierkreiselschwader mit langen Zinken

Die neuen Schwader von Fendt können vorgenommene Einstellungen wie Arbeitsbreite, Schwadbreite und Rechhöhe speichern und auf Knopfdruck die gespeicherten Positionen wieder anfahren. Das soll Fehlbedienungen vorbeugen und die Rüstzeiten erheblich reduzieren. Die Achse ist Lenkbar und steigert so die Manövrierbarkeit des Schwader-Gespanns. In Kurvenfahrten wird dank großvolumiger Bereifung zusätzlich die Grasnarbe geschont. Bei Einsätzen in Hanglagen kann die Lenkachse mit einem Bolzen arretiert werden und gibt dem Gespann so mehr Stabilität in Schräglage.

Neue Hydraulikanschlüsse mit Flachkupplern

Für die neuen Fendt Former 14055 Pro sind optional flachdichtende Hydraulikkupplingen erhältlich. Diese Bauweise erlaubt höhere Durchflussmengen und verhindert Druckverluste. Außerdem reduziert sich der Anteil an Lecköl wesentlich, was zu weniger schädlichen Öleintragungen in Boden und Futter führt. Mit den optionalen fünf LED-Arbeitsscheinwerfern werden die Kreisel und der Arbeitsbereich des Schwaders auch in der Nacht optimal ausgeleuchtet.

Mit Material von AGCO, Fendt

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...