Login
Arbeitsprobe

Krone Comprima unter Extrembedingungen

Karsten Schranz/traction/bes
am
20.04.2016

Irland bietet wegen des feuchten und gemäßigten Klimas beste Grünlandbedingungen. Hohe Erträge und steinige Hanglagen stellen hohe Ansprüche an Fahrer und Technik. Die Krone Comprima X-treme im Test.

Wegen des feuchten und gemäßigten Klimas bietet Irland beste Grünlandbedingungen. Das Landtechnikmagazin Traction hat den Landwirt und Lohnunternehmer Dick Kissane besucht und dort die Ballenpresse Krone Comprima X-treme im Praxiseinsatz getestet.

Auf diese Bedingungen müssen sich Mensch und Maschine in Irland einstellen:

  • Gemäßigtes Klima: die Jahresmitteltemperatur an der Ostküste liegt bei 9,2 Grad. Niederschlag fällt fast immer, auch in den Wintermonaten, als Regen.
  • Landoberfläche: Es gibt viele Hanglagen und der Regen spült immer wieder große Steine frei.
  • Kleine Erntefenster

Überblick

Um verschiedenen Kundenwünschen gerecht zu werden, vertraut Dick Kissane auf eine Krone Comprima CF 155 XC X-treme:

  • Eine semivariable Presskammer ermöglicht Ballendurchmesser von 1,25  bis 1,5 m.
  • Hohe Pressdichte, die es sonst nur bei Fixkammerpressen gibt
  • Einstellung der Ballengröße in 5 cm-Schritten geht durch Umstecken von zwei Bolzen.
  • Die 2,15 m breite, ungesteuerte Pick-up wurde in der X-treme-Variante verstärkt. Die Zinken messen nun 6 mm im Durchmesser.
  • Zusätzlich wurde die Drehzahl um 34 Prozent erhöht.
  • Rollenniederhalter und großvolumige Tasträder sind Serie.
  • Arbeitstiefe lässt sich komfortabel werkzeuglos einstellen.
  • Die Lagerung der Pick-up wurde seitlich auf 40 mm Durchmesser erhöht.
  • Der Antrieb ist über eine Überlastkupplung gesichert, die Ketten werden automatisch gespannt.
  • Beim Schneidrotor kann man wählen zwischen 17 und 26 Messern. Beide Rotoren haben einen Durchmesser von 53 cm und es befinden sich jeweils drei Zinken auf dem Umfang.
  • Als Option gibt es eine hydraulische Messergruppenschaltung aus der Kabine.
  • Auch der NovoGrip-Riemen wurde an die harten Bedingungen angepasst. Er dreht und verdichtet das Material in den Pressen.
  • Bei der Bindung kann der Kunde zwischen Netz- und Folienbindung wählen.
  • Die Heckklappe verriegelt nun rein mechanisch. Das sorgt für Sicherheit un schont die Komponenten.
  • Eine schnelle und zuverlässige Ballenübergabe aus der Presskammer auf den Wickeltisch erfolgt bei der Comprima X-treme durch Schwerkraft. Um auch im stark kupiertem Gelände eine sichere Übergabe zu ermöglichen, wird zusätzlich ein Ballenheber eingesetzt.
  • Ein Stabketten-Wickeltisch dreht den Ballen sicher.
  • Der Wickeltisch wie auch viele andere Komponenten werden an der Presse hydraulisch angetrieben. Dies erlaubt eine traktorunabhängige Bordhydraulik.
  • Die Press-Wickel-Kombination hat ein Gewicht von 7.200 kg.
  • Ab 87.340 Euro ist die Presse laut Listenpreis zu haben.

Fazit

  • Unter unseren feuchten Testbedingungen leistete die Pick-up super Arbeit. Sie sammelte das Material ordentlich auf, auch bei höheren Geschwindigkeiten und unebenen Bodenverhältnissen.
  • Auch bei viel Material kam die Presse nicht aus der Ruhe.
     
Auch interessant