Zum Adventsgewinnspiel

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Aus der digitalen Ausgabe

Lemken Drillmaschinen: Fronttank gegen Hecktank

a-lemken-sae-vergleich20-fe-002
am Dienstag, 18.05.2021 - 10:30

Schlagkraft ist gefragt. Auch bei Drillmaschinen. Doch die Auswahl ist groß: Passt die Drille mit Fronttank zu meinem Betrieb? Oder doch besser die mit Aufbautank? Wir haben zwei Kombinationen mit Kreiselegge von Lemken getestet.

Wer sich für eine Drillmaschine oder ein Anbaugerät entscheiden muss, hat eine ganze Liste von Punkten auf dem Zettel: Die Flächenleistung von Sämaschinen steht dabei sicher weit oben. Doch diese ist nicht alles. Rüstzeiten und Handhabung am Vorgewende, Saatmenge und Gesamtgewicht sind weitere Kriterien, die die Wahl beeinflussen. Hersteller bieten mittlerweile Drillmaschinen mit Fronttank oder Hecktank an. Für unseren Test haben wir eine aufgebaute, klappbare und vier Meter breite Drillkombination einer Fronttankversion gegenübergestellt. Beide Säverfahren arbeiten mit der Lemken-Kreiselegge Zirkon 12 und waren somit gut zu vergleichen. Das Ergebnis wiederum war nicht so klar. Was bei der Wahl für Ihren Betrieb entscheidend ist, lesen Sie in unserem Technik-Bericht in der digitalen Ausgabe.

Drillmaschinen-Test: Saatgut lieber in der Front oder lieber im Heck

Digitale Ausgabe agrarheute

Dies war eine stark verkürzte Zusammenfassung des Originalbeitrags.
Lesen Sie jetzt den ausführlichen Fachartikel und testen Sie unverbindlich die digitale Ausgabe agrarheute.

Wenn Sie bereits ein digitales Abo haben, geht es hier entlang.