Login
Produktneuheit

Neues Ramos-Frontmähwerk von Fella

Dieser Artikel ist zuerst in der Agrartechnik erschienen.

Jetzt testen und kennenlernen - mit unseren besonderen Angeboten!

Fella RAMOS
Thumbnail
Lukas Arnold, Agrartechnik
am
22.03.2017

Ab September 2017 läuft das Frontmähwerk Ramos 3060 FP von Fella mit einer Arbeitsbreite von drei Meter als begrenzte Vorserie in der Produktionsstätte in Feucht vom Band.

Das neue Frontmähwerk Ramos 3060 FP bietet laut Fella mehr Bedienkomfort mit neuem Design. Es verfügt über eine integrierte Klingenbox, Halterung für den Klingenschnellwechselschlüssel sowie einer Vorbereitung der hydraulischen Seitenschutzklappung.

Es gibt die Modellvarianten

  • Ramos 3060 FP-SL mit angetriebener Schwadleiteinrichtung
  • Ramos 3060 FP-KC mit Zinkenaufbereiter
  • Ramos 3060 FP-RC mit Rollenaufbereiter
  • sowie eine einfache Variante Ramos 3060 FP

Ramos 3060 FP: Kompakter Pendelblock

Der Schwerpunkt des Ramos 3060 FP liegt laut Fella nah am Traktor und entlastet so die Vorderachse. Durch die spezielle Anbindung des Pendelbocks an der Mäheinheit wird diese in sich gezogen. Dies hat zur Folge, dass zum einen die Grasnarbe geschont und zum anderen der Kraftstoffverbrauch des Traktors minimiert werden soll. Die Pendelachse des Mähwerkes befindet sich im Schwerpunkt der Mäheinheit. Der Pendelweg von +/- 6,5 Grad ermöglicht dem Mähwerk eine Anpassung an die Bodenkontur. Insgesamt sind die Anforderungen an den eingesetzten Traktor gering, da außer für die optionale hydraulische Seitenschutzklappung kein Hydraulikanschluss für die Maschine erforderlich ist. Der Anbau an den Traktor erfolgt traditionell mit dem Schnellkupplungsdreieck, so der Hersteller.

So wird das Frontmähwerk Ramos entlastet

Für eine Entlastung über die gesamte Arbeitsbreite des Mähwerks sorgt die traktorseitige Federentlastung zum Oberlenkeranlenkpunkt oder zu Halterungen am Traktor. Diese lässt sich "traktoren-individuell" entsprechend der Begebenheiten an einer Lochplatte am Mähwerk verstellen. Hohe Sicherheit bei Straßenfahrten garantiert die serienmäßige Federzentrierung, die keine seitliche Bewegung zulässt. Eine zentrale Großbuchsenlagerung an der Aufnahme des Mähbalkens zum Anbaubock sorgt für geringen Verschleiß und hohe Langlebigkeit.

Sechs Mähscheiben und aktiv angetriebene Schwadleger

Die symmetrische Anzahl der sechs Mähscheiben ermöglicht dem Ramos 3060 FP eine gleichmäßige Schwadablage ohne zusätzliche Förder- oder Schwadleittrommeln. Für schwierige Bedingungen können zusätzlich Schwadscheiben montiert werden. Das Ramos 3060 FP SL gibt es auch mit integrierter Schwadleiteinrichtung. Die aktiv angetriebenen Schwadleger realisieren Schwadbreiten unter 1,10 m. Der Antrieb erfolgt mittels Gelenkwellen mit serienmäßigem Freilauf und Überlastsicherung. Bei den Modellen mit Aufbereitern setzt Fella auf einen direkten Antrieb ohne Keilriemen.

Der serienmäßige Klingenschnellwechsel reduziert Wartungszeiten. Ein Halter für den Klingenschnellwechsel-Schlüssel ist integriert, ebenso wie eine Klingenbox. Um die drei Meter Transportbreite einzuhalten ist die Seitenschutzabdeckung klappbar – auf Wunsch auch hydraulisch. Optionalen kann die hydraulische Seitenschutzklappung nachgerüstet werden.

Grünlandtechnik: Aktuelle Mähwerke in Bildern

Auch interessant