Login
Wartungstipp

Pöttinger Mähwerke: Klingen wechseln leicht gemacht

Immo Cornelius/agrarheute
am
17.05.2016

Bevor Sie mit der Futterernte starten, sollten Verschleißteile ausgetauscht werden. Dank des Klingen-Schnellwechsels von Pöttinger ist das kein Problem, so der Hersteller.

Stumpfe Klingen erhöhen den Leistungsbedarf um etwa 15 Prozent. Nach den Einsätzen in der letzten Saison ist es also von Vorteil, eine Kontrolle durchzuführen und Verschleißteile auszutauschen. An Pöttinger-Mähwerken werden Mähklingen dabei schnell und einfach dank des Schnellwechsel-Systems ausgetauscht, verspricht der Hersteller.

Schneller Klingenwechsel

Pöttinger Original-Messerklingen sind laut Unternehmen aus hochwertigem Stahl gefertigt. Beim Mähen gleite die Klinge haarscharf über die Gegenschneide. Ein Federbügel drückt die Klinge dabei fest an die Mähscheibe.

Müssen die Klingen ausgetauscht werden, wird der Federbügel der Mähscheibe mit dem mitgelieferten Messerhebel hochgedrückt. Die Klinge kann dann herausgenommen und durch eine Neue ersetzt werden.

Auswechseln der Klingenbolzen

Die Messerklingen hängen im Klingenbolzen, der fest mit der Mähscheibe verschraubt ist. Die Verschraubung ist versenkt und somit vor Verschleiß geschützt. Dennoch ist es wichtig, auch diese Mähklingenhalterungen zu überprüfen.

Sollte der Klingenbolzen beschädigt, locker oder im mittleren Bereich bis auf 15 mm abgenützt sein, empfiehlt sich ein Wechsel. Durch die Verschraubung ist dieser aber schnell und kostengünstig erledigt, so Pöttinger.

Schneller Klingenwechsel mit Pöttinger

Auch interessant