Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Produktneuheit Erntetechnik

Pöttinger zeigt riesigen Jumbo 7000 für Traktoren bis 500 PS

Pöttinger Jumbo 7000
am Donnerstag, 24.06.2021 - 12:42 (Jetzt kommentieren)

Neben einer beweglichen Stirnwand packt Pöttinger viele Neuheiten in den Riesen-Ladewagen Jumbo 7000. Wir sagen, welche das sind!

Der österreichische Landtechnikhersteller Pöttinger zeigte auf einer Pressekonferenz seinen neuen Mehrzweck-Ladewagen Pöttinger Jumbo. Die dritte Generation der Jumbo-Ladewagen sieht nicht nur anders aus, sondern verträgt auch Traktoren mit einer Motorleistung bis 500 PS. Damit ist er nach Angaben von Pöttinger der erste Ladewagen, der sich an diese PS-Leistung traut und die Durchsatzleistung eines Feldhäckslers erreicht.
 

Was ist neu am Pöttinger Jumbo 7000?

Pöttinger stattet sein neues Flaggschiff Jumbo 7000 mit vielen Neuheiten aus. Der Riesen-Kombi-Silierwagen hat einige technische Highlights zu bieten. Die wichtigsten Neuheiten an der Maschinen sind:

  • bewegliche Stirnwand
  • Laderaumabdeckung
  • Messerschleifeinrichtung AutoCut
  • hydraulisch angetriebene Pick-Up
  • neuer Rotorantrieb über ein Hochleistungskeilriemen (Powerband)

Pöttinger Jumbo: Aus Ladewagen wird Häckseltransportanhänger

Der Pöttinger Jumbo ist ein Silierwagen mit Pick-Up. Ist das Schneidwerk ausgebaut, lässt sich der neue Jumbo-Ladewagen auch als Häckseltransportanhänger nutzen. Die Pick-Up kann dazu einfach ausgebaut werden, was die Transportkapazität erhöht.So lässt sich der Pöttinger Jumbo auch als Häckseltransportanhänger beispielsweise für die Silomaisernte nutzen. Mit ausgebauter Pick-Up wiegt der Wagen 520 kg weniger. Die Pick-Up-Einheit liegt sicher ausgebaut auf einem Fahrwagen.

Pöttinger Jumbo 7000 erstmals mit beweglicher Frontwand

Stirnwand an einem Ladewagen.

Nachdem vielen anderen Herstellern von Ladewagen eine bewegliche Frontwand anbieten, stellt jetzt auch Pöttinger eine bewegliche Frontwand für den Jumbo 7000 vor. Die bewegliche Stirnwand gibt dem Ladewagen nochmals 4,3 m³ mehr Volumen bei gleicher Länge des Wagens.

Die Verdichtungsklappe an der Frontwand soll mit 83 cm sehr großflächig wirken. An ihr ist ein Kraftmessbolzen verbaut, der den Ladedruck an der Frontwand erfasst. Pöttinger verspricht mit den Sensoren und veränderbarer Ladestrategie bis zu 400 kg/m³. Der Pöttinger Jumbo 7000 bietet drei unterschiedliche Lademodi:

  • leichte Verdichtung
  • mittlere Verdichtung
  • hohe Verdichtung

Im Einsatz als Häckseltransportwagen lässt sich die Verdichtungsklappe nach vorne klappen, um beispielsweise durch eine Silomaisfläche mit dem Feldhäcksler durchzustechen.

    Automatische Messerschleifeinrichtung an Bord: Pöttinger Autocut

    Für die Jumbo-Baureihe bietet Pöttinger jetzt auch eine Messerschleifeinrichtung am Ladwagen an. Dazu müssen die Messer nicht mehr ausgebaut werden. Anders als das hydraulisch angetriebene Speed-Sharp-System von Krone, arbeitet Pöttinger mit einem elektrisch-hydraulischen Antrieb. Täglich sollen dadurch 45 Minuten weniger Zeitaufwand für die Wartung des Schneidwerks anfallen. Außerdem verringern scharfe Messer nach Angaben von Pöttinger den Dieselverbauch um bis zu 15 Prozent.

    Jumbo 7000 mit hydraulisch angetriebener Pick-Up

    Pick-Up am Ladewagen Pöttinger Jumbo 7000

    Pöttinger spendiert seiner neuen Jumbo-7000-Baureihe eine neu Pick-Up. Die ist 2,30 m breit, hat über eine Kurvenbahn gesteuerte Zinken und wird jetzt hydraulisch angetrieben. Die Drehzahl der Pick-up passt sich automatisch an die Fahrgeschwindigkeit an.

    Neuheit am Rotor des Jumbo 7000: Powerband statt Ketteantrieb!

    Antrieb des Ladewagens Jumbo 7000

    Statt den Laderotor über Zahnräder oder Ketten anzutreiben, geht Pöttinger mit dem Jumbo 7000 einen anderen Weg. Ein Hochleistungskeilriemen, der auch Powerband genannt wird, treibt den Rotor an. Vorteile sollen ein ruhiger Lauf bei wechselnden Einsatzbedingungen und die dämpfende Wirkung von Lastspitzen sein.

    Auch den Laderotor hat Pöttinger verändert und verspricht wegen einer besseren Verschleißfestigkeit eine 25 Prozent höhere Standzeit.

    Kratzboden abgesenkt und verstärkt

    Den Kratzboden im Jumbo 7000 hat Pöttinger um 25 cm nach vorne abgesenkt. Das kennen wir bereits von anderen Herstellern und soll den Kraftbedarf während des Beladens verringern. Die Bruchlast der Ketten liegt bei 13 t und die Leisten sind doppelt verschraubt. Der Jumbo 7000 soll dadurch für Häckselgut gut gerüstet sein.

    Pöttinger Jumbo erstmals mit Laderaumabdeckung ab Werk

    Für den neuen Pöttinger-Jumbo wird es ein Laderaumabdeckung geben. Zwei schwenkbare Klappfedern klappen durch einen Kettenantrieb über den Wagen und halten das Erntegut dort, wo es bleiben soll.

    Mit Material von Pöttinger

    Kommentare

    agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...