Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Test

Schwader im Test: Der GA 13131 von Kuhn mit 12,50 m Arbeitsbreite

am Donnerstag, 17.03.2016 - 15:30 (Jetzt kommentieren)

Die Redakteure des dlz-agrarmagazin testeten den hydraulisch angetriebenen GA 13131 Schwader von Kuhn. Im Test rechte die Riesenkrake mit 12,50 m Arbeitsbreite zirka 200 ha Silage, Heu und Stroh zusammen. Die Ergebnisse.

Der Landtechnikhersteller Kuhn hat eine neue Generation von Vierkreiselschwadern entwickelt. Herausgekommen ist der GA 13131 mit bis zu 12,50 Metern Arbeitsbreite. Seit Kurzem ist auch der große Bruder GA 15131 mit 14,70 m Arbeitsbreite erhältlich. Im Test hatten die Redakteure des dlz-agrarmagazin die 12,50 Meter-Variante.

So punktet die Bedienung

Die Bedienung erfolgt mittels ISOBUS über das Schlepperterminal oder die VT-50-Bedienkonsole. Sie ist leicht verständlich und ermöglicht alle Einstellungen vom Schlepper aus. In der neuesten Version kann man die einzelnen Bedienfunktionen zum Beispiel auch auf den Joystick des Schleppers legen. Das macht die Bedienung noch komfortabler.

Diese Arbeitsqualität bietet der Schwader

An der Arbeitsqualität gab es nichts zu bemängeln. Alle Einstellungen können bequem vom Fahrersitz aus getätigt werden. Zudem sorgen große Reifen, der Boost, der Jet-Effekt, die Entlastung der vorderen Kreiseltragarme und frei drehbare Kreiselräder für hohe Rechqualität, gute Bodenanpassung und wenig Bodendruck, trotz der 5,1 Tonnnen Gewicht der Maschine.

So hoch ist der Wartungsaufwand

Der Aufwand für die Wartung hält sich in Grenzen, da nur eine Gelenkwelle und keine Kardanwellen geschmiert werden müssen.

Diesen Eindruck hinterlässt die Verarbeitung

An der Verarbeitung gab es keine Mängel zu beobachten. Während des Tests gab es keinerlei Störungen, Reparaturen oder Materialermüdungen. Auch die Lackierung hinterließ - trotz der Fahrten auf teilweise sehr steinigen Flächen - einen guten Eindruck.

 

Fazit der Redakteure

  • Der GA 13131 ist eine solide, wartungsarme Maschine mit hoher Flächenleistung.
  • Sie läuft durch den hydraulischen Antrieb sehr ruhig und leise.
  • Sie bringt durch ihre Bauart und die vielfältigen und einfachen Verstellmöglichkeiten sehr gute Arbeitsergebnisse bei hoher Flächenleistung zustande.

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...