Login
Netzschau

Vermeer ZR5: Selbstfahrende Rundballenpresse

von am
18.09.2017

Das amerikanische Unternehmen Vermeer präsentiert in einem Video seine brandneue Entwicklung. Die ZR5 ist eine selbstfahrende Rundballenpresse und wurde nun in den USA vorgestellt.

Ein Video des amerikanisches Landmaschinenherstellers Vermeer zeigt sein neustes Produkt: Die ZR5 ist eine selbstfahrende Rundballenpresse. Vorgestellt wurde sie erst kürzlich auf den "Husker Harvest Days 2017" in den USA.

Basis der Entwicklung ist eine gewöhnliche variable Presse von Vermeer die allerdings um Selbstfahrer-Komponenten erweitert wurde. Neu ist beispielsweise ein größeres Fahrwerk, ein eigener Antrieb oder auch eine Fahrerkabine, meldet mechaman.nl.

Rundballenpresse weitestgehend automatisiert

Geben soll es die ZR5 mit zwei maximalen Durchmessern von 155 cm sowie 183 cm. Inspiriert von der Rasenpflegetechnik arbeitet die ZR5 mit einem "Null-Wendekreis", erklärt Vermeer. Darüber hinaus habe man die Press-Funktionen weitestgehend automatisiert. Per Pedal anfahren, Taste drücken – fertig. Der Rest läuft von selbst. Neben einer automatischen Geschwindigkeitsregelung arbeitet Vermeer nun noch an der einfacheren Wartung der Maschine.

Mit Material von Vermeer, youtube.com

1,50-m-Rundballen: Die neue Festkammerpresse Rollant 620 von Claas

Claas Rollant 620 auf einem Feld
Die Rollant 620 RF und RC werden zur Ernte 2017 in Serie gehen. © Krauß/agrarheute
Claas Rollant 620 am Traktor
Die Netzbremse wurde so verändert, dass der Bindeprozess jetzt bei erhöhter Netzspannung erfolgt. © Krauß/agrarheute
Maschinendetails der Ballenpresse Claas Rollant 620
Mit Hilfe der neuen automatischen Kettenschmierung werden die Ketten jetzt unabhängig von der Ballenzahl dauergeschmiert. © Krauß/agrarheute
Maschinendetails der Claas Rollant 620
Die neue Presse arbeitet mit einer 2,10 m Pick-up, optional ist ein Roto Cut (RC) Schneidwerk mit sieben Messern verfügbar. © Krauß/agrarheute
Claas Rollant 620 in der Seitenansicht
Eine neue klappbare Rampe für die Netzrollen vereinfacht die Bestückung der Maschine. © Krauß/agrarheute
Auch interessant