Login
Spezielles

ISOBUS-Terminal IsoMatch Tellus erhält weltweit erstes AEF-Zertifikat

© Werksfoto: Kverneland
von , am
20.11.2014

Das Universalterminal IsoMatch Tellus von Kverneland erhält als erstes Isobus-Terminal ein AEF-Zertifikat. Das Label zeigt an, hier funktioniert die Kommunikation zwischen Schlepper, Anbaugerät und Terminal auf dem Traktor.

Als erstes Isobus Universalterminal weltweit bekommt der IsoMatch Tellus® von Kverneland das AEF-Zertifikat. © Werksfoto: Kverneland
Als erstes Isobus Universalterminal weltweit ist der IsoMatch Tellus® der Kverneland Group Anfang November von der Agricultural Industry Electronics Foundation (AEF)zertifiziert worden. Das teilt das Landtechnik-Unternehmen aus Soest kürzlich mit. Die AEF-Zertifizierung betrifft die Isobus-Funktionalitäten Task Controller Basic (TC-BAS) und Task Controller Section Control (TC-SC). Das AEF-Zertifikat zeigt an, dass der IsoMatch Tellus® kompatibel mit allen ebenfalls für diese beiden Funktionalitäten zertifizierten Geräte ist.

Funktionen von Task Controller Basic und Task Controller Section Control

Die beiden Funktionalitäten, Task Controller Basic und Task Controller Section Control, sind Teil der Software IsoMatch GEOcontrol von Kverneland.
 
Task-Controller Basic dokumentiert die Gesamtwerte, die für die erledigte Arbeit maßgeblich sind, zum Beispiel: Zeit, Fläche, Menge. Die Werte stellt das Anbaugerät zur Verfügung. Der Datenaustausch zwischen Ackerschlagkartei und Task-Controller erfolgt im ISO-XML Datenformat.
 
Task Controller Section Control steht für automatisches, GPS-gestütztes An- und Abschalten von Teilbreiten zum Beispiel von Feldspritzen oder Sämaschinen zur Vermeidung von Überlappung und Ausbringung von Düngemitteln oder Saatgut. Es kann laut Hersteller automatisch bis zu 24 Teilbreiten schalten. Section Control soll bei gleichzeitiger Ersparnis von rund fünf Prozent des Materialaufwandes höhere Erträge bringen. Es soll auch möglich sein, damit bei Nacht und schlechter Sicht präzise arbeiten zu können.
Das Unternehmen weist daraufhin, dass ab 22. Februar 2015 der kostenlose Zugang zur Datenbank für jeden Landwirt möglich ist. Händler der Kverneland Group, die aktuell noch keinen Zugang haben, können ihn per Mail bei Sebastian Spiegel (aef.de@kvernelandgroup.com) anfordern.

Überblick: Apps für den Kartoffelanbau

So sieht die App aus, mit der sich der Saatgutbedarf berechnen lässt. © Grimme
Die Fahrgassen werden bei dieser App als rote Balken angezeigt. © Grimme
Die App Nummer drei kann den durchschnittlichen Ertrag und die Reichweite berechnen. © Grimme
Die App berechnet die Leistungswerte pro Stunde, in Tonnen sowie pro Saison. © Grimme
Auch interessant