Login
Spezielles

John Deere: 11 Fakten, die Sie wissen müssen

© Hermann Krauß/agrarheute
von , am
10.07.2015

Aus der Schmiede hin zum börsennotierten Weltmarktführer. Blättert man durch die Firmengeschichte des US-Riesen John Deere, fühlt man sich wie im "American Dream". Hier sind 11 Fakten aus der Historie.

Seit 178 Jahren am Start: John Deere. © Werkbild
Landtechnik begeistert - groß und klein. Insbesondere die Traktoren lassen das Herz nicht nur der Landwirte höher schlagen. Bei der Wahl des Traktors geht es, neben den technischen Faktoren, auch um Herzblut, Tradition, Leidenschaft. Der "springende Hirsch" kämpft dabei regelmäßig gegen das "Dieselross", liest man in den einschlägigen Foren, wähnt man sich beim Fußball, ähnlich leideschaftlich werden die pro und contra Argumente ausgetauscht.
 
Das US-Unternehmen John Deere mischt seit mittlerweile 178 Jahren in der Landtechnik mit und ist in dieser Zeit zum Weltmarktführer aufgestiegen - auch wenn jetzt von Seiten der grün-roten Fans unter Umständen der Einwand kommt, "der Rasenmäher ist ja kein Traktor".
 
Die Geschichte von John Deere liest sich wie eine Blaupause vom "American Dream", nur in diesem Fall ging der Weg vom Schmied zum Millionär. Lesen Sie hier elf Fakten zur ereignisreichen Historie des Unternehmens aus Moline (die Informationen stammen von John Deere).

Aus der Schmiede an die Börse

1. Im Jahr 1837 war Firmengründer John Deere ein normaler Schmied, der Heugabeln, Hufeisen und andere Utensilien für das Leben in der Prärie herstellte. Aus einem gebrochenen Stahl-Sägeblatt aus einem Sägewerk erschuf Deere seine erste Innovation. Aus dem wiederverwendeten Sägeblatt fertigte Deere ein Streichblech für Pflüge, effektiver im Einsatz und leichter zu reinigen als die damals gängigen Gusseisen-Pflüge. Deere testete seine Produkte laufend und änderte das Design entsprechend den Vorschlägen seiner Kunden. 1849 produziert er bereits 2.000 Pflüge.

2. Nach 31 Jahren als Partner- oder Einzelunternehmen wird der Konzern 1868 unter dem Namen Deere & Company als Aktiengesellschaft eingetragen. Zunächst gibt es vier Kapitaleigner, innerhalb eines Jahres werden es sechs. John Deere und sein Sohn Charles kontrollieren 65 Prozent der Anteile.

3. 1876: Das Markenzeichen "springender Hirsch" wird eingetragen.

Mit Traktoren zum Weltmartkführer in der Landtechnik

4. 1918: Deere kauft den Hersteller der Waterloo Boy Traktoren auf. Der Traktor soll zu einem seiner Hauptprodukte werden. Obwohl in diesem Jahr 5.634 Waterloo Boys verkauft werden, verkauft die Ford Motor Company 34.167 Fordson Traktoren.  

5. Deere bringt 1923 das Traktor-Modell "D" auf den Markt. Der Traktor ist der erste Zweizylinder-Traktor aus Waterloo, der den Namen John Deere trägt. Er bleibt für 30 Jahre im Angebot.
 
6. Das Traktormodell "A" geht 1934 - in Zeiten der Wirtschaftskrise - in die Produktion. Ein ähnliches, jedoch kleineres Modell "B" folgt 1935. Sie werden zu den, laut John Deere, beliebtesten Traktoren in der Firmengeschichte und bleiben bis 1952 im Produktsortiment.
 
7. John Deere stellt während des Kriegs Militärtraktoren, Munition, Flugzeugteile sowie Fracht- und mobile Wascheinheiten her.

8. Das Unternehmen bringt 1959 den 8010, ein 10-t-Ungetüm mit Dieselmotor und 215 PS, heraus. Das ist der größte Traktor, der je gebaut wurde. Es wurden nur einige wenige Modelle verkauft. Der sowjetische Ministerpräsident besucht das Werk in Des Moines.

9. John Deere überholt im Jahr 1963 nach eigenen Angaben IH und wird zum weltweit größten Hersteller und Anbieter von Land- und Industrietraktoren und -geräten. Das Unternehmen wagt sich auf den Konsumgütermarkt und entscheidet sich Rasen- und Gartentraktoren sowie Anbaugeräte wie beispielsweise Mähwerke und Schneefräsen herzustellen und zu verkaufen.

175 Jahre John Deere

10. 1993: Die neuen Traktoren der Serie 5000, 6000 und 7000 treiben den Marktanteil in Nordamerika und Europa nach oben. Unter 20 Wettbewerbern in Deutschland rückt Deere bei den Traktorverkäufen vom dritten auf den ersten Platz vor. Zum ersten Mal erreichen die Verkaufszahlen bei den Maschinen für Rasen- und Grundstückspflege die Grenze von 1 Milliarde US-Dollar.
 
11. Im Jahr 2012 feiert John Deere sein 175-jähriges Bestehen. Das Jahr schließt - nach Konzernangaben -
  • mit einem Umsatz von 36,2 Milliarden US-Dollar und
  • einem Gewinn von 3,1 Milliarden US-Dollar.
Auch interessant