Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Produktneuheit Feldhäcksler

John Deere zeigt 750-PS-Feldhäcksler mit neuem Motor

John Deere 9500i Feldhäcksler beim Ernten von Grassilage.
am Freitag, 13.08.2021 - 13:40 (Jetzt kommentieren)

Die Feldhäcksler der Serie 9000 von John Deere werden um die Modelle 9500i und 9600i erweitert. Unter der Haube stecken neue 18-Liter-Motoren von John Deere mit bis zu 787 PS maximaler Leistung. Wir fassen zusammen, was sonst noch neu an den Häckslern ist.

Neue Motoren mit 700 und 750 PS

Neuer John Deere Motor JD18X für die Feldhäcksler 9500i und 9600i

JD18X – so heißt der neue John-Deere-Motor, der in den Feldhäcksler-Modellen 9500i und 9600i verbaut ist. Der 18-Liter-Motor gibt bei 1800 U/min eine Nennleistung von 700 und 750 PS ab. Die Maximalleistung gibt John Deere mit 766 PS beim 9500i und 787 PS beim 9600i an und das bei 1350 U/min. Die Motoren erfüllen die Abgasstufe fünf ohne Abgasnachbehandlung, somit wird kein AdBlue mehr benötigt. 1500 Liter Diesel können im Tank mitgeführt werden.
Die bisher bestehenden John-Deere-Feldhäcksler-Modelle der 9000-Serie arbeiten entwender mit dem 12-Zylinder- und 24-l-Triebwerk von Liebherr oder dem konzerneigenen 13,5-Liter-Motor von Deere Power Systems (DPS).
 

John Deere 9500i und 9600i: längerer Krümmer und einfachere Wartung

Neben einem neuen Motor haben die Modelle 9500i und 9600i auch einen neu konstruierten Auswurfkrümmer erhalten. Dieser ist in der Basisversion 20 cm länger als bisher. Außerdem verfügt er über zusätzliche Öffnungen, was die Wartung erleichtern soll. Der Förderkanal ist 850 mm breit und es stehen 40 bis 64 Messer zur Verfügung. Um dem neuen Motor mit der höheren Leistung gerecht zu werden, wurden Kraftübertragung und Hauptrahmen angepasst. Das vollautomatische Getriebe ProDrive ist ein beiden Modellen verbaut.
 

Digital Farming im Feldhäcksler: AutoTrac, NIRS und Befüllautomatik an Bord

John Deere bietet optional alle Tools für Präzisionslandwirtschaft in den beiden neuen Feldhäckslern der Serie 9000 an. Dazu gehört unter anderem ein NIR-Sensor zur Erfassung von Ernteertrag, Feuchtigkeit und weiteren Bestandteilen des Ernteguts. Schnittlänge und Siliermitteldosierung können ebenfalls automatisch angepasst werden. Zur weiteren Fahrerentlastung der neuen Feldhäcksler 9500i und 9600i kommen das automatische John-Deere-Lenksystem AutoTrac und die Befüllautomatik Active-Fill-Control zum Einsatz.
John Deere hat noch nicht bekannt gegeben, ab wann die beiden neuen Feldhäcksler-Modelle am Markt verfügbar sein werden.

Mit Material von John Deere
Das agrarheute Magazin Die digitale Ausgabe Oktober 2021
agrarheute digital iphone agrarheute digital macbook
cover_agrarheute_magazin_1634481001.jpg

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...