Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Vertriebskooperation

Kartellbehörden genehmigen Kooperation von John Deere und Kramer

Kramer Teleskoplader KT 2.76
am Montag, 04.09.2017 - 14:22 (Jetzt kommentieren)

Die Kramerlader gibt es in Zukunft bei den John Deere Händlern. Damit stehen 9 allradgelenkte kompakte Radlader, 4 Teleradlader und 9 Teleskoplader zur Auswahl.

Die Kartellbehörden haben der Zusammenarbeit von John Deere und Kramer zugestimmt. John Deere und die Kramer Werke GmbH, ein Unternehmen der Wacker Neuson SE starten damit eine strategische Partnerschaft, mit der John Deere das derzeitige Produktprogramm erweitert. John Deere beteiligt sich auch finanziell an der Kramer-Werke GmbH und unterstreicht somit die langfristige strategische Partnerschaft.

Kramer-Lader beim John Deere Händler

Wie schon 6. Juli 2017 bekanntgeben, haben beide Unternehmen den Vertrieb von kompakten allradgelenkten Radladern, Teleradladern und Teleskopladern über das John Deere Vertriebsnetz vereinbart. Die Maschinen werden unter dem Markennamen Kramer angeboten. Das Produktprogramm umfasst zurzeit 9 kompakte allradgelenkte Radlader, 4 Teleradlader und 9 Teleskoplader, die alle im Kramer Werk in Pfullendorf gefertigt werden.

Kramer-Lader bei John Deere auf der Agritechnica

Kramer wird die landwirtschaftlichen Lader in Zukunft bevorzugt über die John Deere Vertriebspartner anbieten. Zunächst ist ein Vertrieb in Europa geplant, später kommen der Vertrieb in den GUS, sowie Nordafrika und dem Nahen & Mittleren Osten hinzu.

Die Kramer Teleskoplader und Kompaktmaschinen für die Landwirtschaft werden auf der Agritechnica gemeinsam mit den John Deere Maschinen in Halle 13 ausgestellt.

Mit Material von John Deere

Die aktuellsten Teleskoplader-Modelle auf der EuroTier

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...