Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

FARM MACHINE

Kategorie Logistik - jetzt für Brettmeister, Holmer oder Krone voten

Gülleselbstfahrer auf einer Wiese.
am Dienstag, 08.02.2022 - 05:00 (Jetzt kommentieren)

Noch bis zum 27. Februar kann beim Audience Choice Award der FARM MACHINE, ehemals Machine of the year, abgestimmt werden. Wir stellen Ihnen die drei letzten Finalisten in der Kategorie Logistik vor. Zur Auswahl stehen der Kartoffelüberladewagen K4 von Brettmeister, der Gülleselbstfahrer Holmer Terra Variant 650 und der Krone Transportwagen GX.

Brettmeister K4

gelber Kartoffelüberladewagen auf einer Straße.

Brettmeister hat sich mit dem Kartoffelüberladewagen K3 bereits einen Namen gemacht. Nun setzt die bayerische Schmiede mit dem K4 noch eins drauf.

Beim Reinigungssystem lassen sich Spiral- und Axialwalzenenterder nun auf dem selben Modell verbauen und per Knopfdruck zwischen beiden Reinigungsmethoden wechseln. Erstmals verbaut Brettmeister ein hydraulisch gefedertes Fahrwerk. Das Fahrniveau lässt sich vom Terminal aus anpassen, die Seitenhangstabilisierung aktivieren.

Das Reinigungsband ist 1350 mm breit und für einen besseren Gutfluss 15 Grad nach vorne geneigt. Damit entleert der K4 seinen Bunkerinhalt von 22 bis 24 m³ binnen drei Minuten.

Holmer Terra Variant 650

Gülleselbstfahrer auf einer Wiese.

Holmer stellt seinen neuen Terra Variant 650 vor. Das Besondere: der Fahrer muss nicht mehr schalten, denn der Gülleselbstfahrer mit 21 Kubikmeter Fassinhalt hat ein Stufenlosgetriebe. Holmer verbaut als CVT-Triebsatz das Getriebe LV 3000, das von dem Hersteller Kessler für den Terra Variant entwickelt wurde. Zwischen 12 bis 15 km/h überträgt das leistungsverzweigte Getriebe zu 100 Prozent mechanisch.

Holmer baut die Gülleselbstfahrer Terra Variant in unterschiedlichen Größen: Terra Variant 585 und Terra Variant 435. Der neu vorgestellte Terra Variant 650 ist mit 652 PS der Leistungsstärkste und bringt ein Gesamtgewicht von 22,4 t auf die Waage.

Krone GX

Krone Anhänger auf einem Maisfeld.

Erstmals baut man in Spelle bei der Maschinenfabrik Bernard Krone Gmbh einen Transportwagen mit Abrollband. Den GX gibt es als Tandem mit 44 m³ oder Tridem mit 52 m³ Ladevolumen.

Drei Neuheiten sind für Praktiker besonders interessant: Wer beispielsweise Ballen transportiert, kann die Dosierwalzen mit der Heckklappe wegklappen lassen. Die Seitenwände senkt man hydraulisch bis zu 68 cm ab, wenn das Erntegut nicht so tief fallen soll. Man tippt am Terminal die Silolänge ein – der Wagen verteilt die Ladung selbst gleichmäßig.

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...