Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Vorne schneiden, hinten Mischen

Kerner: Messerwalze X-Cut Solo und Kurzscheibenegge Helix im Test

Kerner-X-Cut-Helix
am Mittwoch, 04.09.2019 - 17:45 (Jetzt kommentieren)

Mit der Kombination aus Messerwalze X-Cut Solo und Kurzscheibenegge Helix ist die Zwischenfrucht in ­einem Arbeitsgang eingearbeitet.

Messer für den Acker

Kerner X-Cut-Solo

Die Messerwalze besteht aus acht quer liegenden Schneidemessern, die leicht schräg angeordnet sind, damit die Walze leichter abrollt. Sie hat einen Durchmesser von 400 mm und wird gezogen statt geschoben. Gummi­elemente sorgen für eine federnde Aufhängung und schützten die Walze so vor Steinen.

Die zweite Reihe besteht aus paarweise aufgehängten Schneidscheiben. Diese Wellscheiben haben ebenfalls einen Durchmesser von 400 mm bei einem Scheibenabstand von 15 cm. Durch die paarweise Aufhängung verspricht sich Kerner eine gute ­Bodenanpassung. Zudem heben sich bei der paarweisen Anordnung die Seitenkräfte auf und die Scheiben laufen ruhiger.

Helix mit 56 cm-Scheiben

Kerner-Helix

Die Helix  ist das jüngste Produkt im Angebot der Bodenbearbeitungsspezialisten aus dem schwäbischen Aislingen. Der Aufbau der Scheiben ist symmetrisch. Durch diese neue Entwicklung gibt es keinen Seitenzug. Die Scheiben haben einen Durchmesser von 56 cm, sind 6 mm dick und nur in der Mitte gewölbt. Außen sind sie gerade wie ein Spaten geformt. So soll sich der Winkel mit zunehmendem Verschleiß nicht ändern. Der Untergriff beträgt 7 Grad und soll für einen guten Einzug sorgen.

Kerner beibt hier seinem Prinzip der Aufhängung von jeweils zwei Scheibenhaltern auf einer 36 cm breiten Klemmschale treu. So ist die Aufhängung verwindungssteifer und kann die Winkel besser einhalten. Die gezackten Scheiben sollen ab einer Tiefe von 4 cm ganzflächig schneiden. Die maximale Arbeitstiefe der Helix gibt Kerner mit 18 cm an.

Unser Eindruck

Bei unserem Einsatz im Frühjahr auf einem Zwischenfruchtbestand hat die Kombination aus Messerwalze und Kurzscheibenegge gut funktioniert. Die Messerwalze hat die organische Masse ausreichend fein zerschnitten und die Kurzscheibenegge konnte sie gut einmischen. Die Schlagkraft war mit rund 15 km/h ordentlich.

Den kompletten Testbericht lesen Sie in der Septemberausgabe von agrarheute.

 

Exklusiver Fahrbericht: Lemken Rubin 10 Kurzscheibenegge

Das agrarheute Magazin Die digitale Ausgabe Dezember 2020
agrarheute digital iphone agrarheute digital macbook
cover_agrarheute_magazin.jpg

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...