Login
Bildergalerie

Maschine des Jahres 2018: Das sind die Gewinner

Jedes Jahr zeichnet eine internationale Jury aus Landtechnik-Journalisten die besten, neuen Maschinen auf dem Markt aus. Das sind die Maschinen des Jahres 2018 in 16 Kategorien.

von , am
14.11.2017
Fendt 943 Vario MT
Traktor XXL: Fendt 900 Vario MT - Zur Agritechnica 2017 zeigt Fendt erstmals Raupenschlepper. Die neuen Fendt 900 Vario MT (Mobile Trac) sind in drei Leistungsstufen verfügbar: Fendt 938 Vario MT mit 380 PS, Fendt 940 Vario MT mit 405 PS und Fendt 943 Vario MT mit 431 PS. © Kris Finn
Claas Axion 900
Großtraktor: Claas Axion 900 - Die Axion-Baureihe von Claas gibt es nun in fünf Modellen. Das neue Flaggschiff aus Harsewinkel, der Axion 960, liefert mit einem FPT-Cursor-Motor mit 8,7 l Hubraum in sechs Zylindern 445 PS Maximalleistung und ein Drehmoment von 1.850 Nm. © Werkbild
Valtra T-Serie
Oberklasse-Traktor: Valtra T-Serie - Zuwachs in der Modellfamilie bekommt die Valtra T-Serie mit den T234D und T254. In der Kabine nimmt eine neue Armlehne Platz, die den neuen Multifunktionsfahrhebel und das 9-Zoll-Touchscreen SmartTouch berherbergt. © Werkbild
Case IH Maxxum Multicontroller ActiveDrive 8 & New Holland Dynamic Command
Mittelklasse-Traktor: Case IH Maxxum Multicontroller ActiveDrive 8 & New Holland Dynamic Command - Zur Agritechnica stellen Case IH und New Holland neue Traktoren mit Doppelkupplungsgetriebe vor. Die Baureihen nennen sich Maxxum Multicontroller ActiveDrive 8 und T6 DynamicCommand. Das Getriebe hat drei Gruppen mit jeweils acht Lastschaltstufen. Die Hauptgruppen A, B und C überlappen sich dabei. Das Besondere an dem Getriebe ist die B-Gruppe, die fast den kompletten Hauptarbeitsbereich abdeckt und somit Gruppenwechsel im Feld unnötig macht. © Werkbild
John Deere 5R
Kompakttraktor: John Deere 5R - Die Modelle der 5R-Produktfamilie sind mit ihrem Radstand von 2,25 m, dem niedrigen Schwerpunkt und einem Wendekreis von nur 3,75 m auf die Anforderungen von kleinen und mittleren Ackerbau-, Milch- und Viehbetrieben abgestimmt. Unter der Haube arbeiten John Deere PWX 4,5-Liter-Motoren gemäß Abgasstufe Tier 4 final. © Werkbild
Fendt / Massey Ferguson Ideal
Mähdrescher und Publikumspreis: Fendt / Massey Ferguson Ideal - Egal, ob der Agco-Mähdrescher Ideal das Markenlogo Fendt oder Massey Ferguson trägt – die Maschine bleibt graphitgrau. Mit dem längsten Rotor am Markt (4,84 m) und einem Korntank mit 17.100 l sowie einer Abtankgeschwindigkeit von 210 l/s sichert sich der Ideal Rekordwerte. Das brachte dem Mähdrescher gleich zwei Preise. © Werkbild
Krone BiG X mit Lift Cab
Häcksler: Krone BiG X 680/780/880 mit Lift Cab - Per Knopfdruck hebt sich die Kabine des Krone BiG X 880 hydraulisch um 70 cm in die Höhe. Das schafft mehr Übersicht über den Bestand und zum Abfahrwagen. Mit dem optionalen AgriNIR-Sensor messen die Häcksler Feuchtegehalt und Inhaltsstoffe des Ernteguts. © Werkbild
Grimme Ventor 4150
Hackfruchternte: Grimme Ventor 4150 - Der neu entwickelte, vierreihige, selbstfahrende Kartoffelroder Ventor 4150 mit 15 Tonnen Überladebunker zeichnet sich aus durch die Integration des bewährten SE-Prinzips aus Sieben, Höhenförderung und Krauttrennung. Dieses ist heute marktüblicher Standard bei ein- und zweireihigen Bunkerrodern und zehntausendfach bewährt. © Werkbild
Vicon Extra 7100T GeoMow
Futterwerbung: Vicon Extra 7100T GeoMow - Die Triple-Mähwerkskombination Vicon Extra 7100 T GeoMow hebt am Vorgewende mithilfe des GPS-Signals automatisch aus und setzt wieder ein. Außerdem verschiebt die Steuerung die Heckeinheiten und passt die Überlappung zwischen der Front- und der Heckeinheiten automatisch auf die Bedingungen an. © Werkbild
Kuhn FBP 3135 IntelliWrap
Futterbergung: Kuhn FBP 3135 IntelliWrap - Die neue Folienwicklung senkt laut Kuhn den Folienverbrauch gegenüber Systemen mit breiter Spezialfolie um 30 Prozent. Erreicht wird dies durch den Einsatz von zwei herkömmlichen 750 mm Folienrollen und eine entsprechend hohe Vorstreckung. Durch diese Einsparung erhöhen sich auch die Austauschintervalle um 30 Prozent. © Werkbild
Väderstad Carrier CrossCutter
Bodenbearbeitung: Väderstad Carrier - Die Carrier-Scheibenegge von Väderstad mit dem Vorwerkzeug CrossCutter-Disc arbeitet 2 bis 3 cm flach auf Raps- und Getreidestoppeln, Zwischenfrüchten sowie auf Pflugland, und das mit hohen Geschwindigkeiten von bis zu 20km/h und Arbeitsbreiten von 3,0 bis 12,25 m. © Werkbild
Lemken Azurit
Drilltechnik: Lemken Azurit - Bei dieser Sämaschine vereinzeln zwei synchron laufende Lochscheiben das Saatgut und legen es in Doppelreihen in einem Dreiecksverband ab. Das bringt 70 Prozent mehr Standraum für die Pflanzen. Durch das Wegschalten einer Doppelreihe bei gleichzeitiger Verdopplung in der anderen Reihe lassen sich auch breite Fahrgassen ohne Reduzierung der Gesamtpflanzenzahl anlegen. © Werkbild
Amazone UX 01
Bestandesführung: Amazone UX 01 mit swingstop Pro und ContourControl - Beschleunigungssensoren am Gestänge messen, wie stark sich das Gestänge in Fahrtrichtung bewegt. Hydraulikzylinder wirken aktiv gegen diese Schwingungen und gleichen diese aus. Beschleunigt die Düse in Fahrtrichtung schneller als die Spritze, wird die Ausbringmenge durch schnellschaltende Ventile kurzzeitig erhöht. Bewegt sich die Düse langsamer, reduziert sich die Menge. So soll die Ausbringgenauigkeit steigen. © Werkbild
Claas Scorpion
Materialumschlag/Logistik: Claas Scorpion - Claas präsentiert mit Kooperationspartner Liebherr neue Scorpion-Teleskoplader-Baureihe. Die Modelle bieten eine höhere Umschlagsleistung durch größere Hubkräfte und neue Fahrerassistenzsysteme. Neue Features sind das Dynamic-Power-Konzept zur Motorsteuerung, das neue Smart-Loading-Fahrerassistenzsystem, eine vollautomatische Parkbremse und ein steuerbarer Hundegang. © Werkbild
Hydraulischer, gedämpfter Oberlenker von GKN Walterscheid
Sonderpreis: Hydraulischer, gedämpfter Oberlenker von GKN Walterscheid - Der neue, hydraulische Oberlenker von GKN Walterscheid hat einen innovativen Stoßdämpfer-Mechanismus, der direkt in den Zylinder integriert ist. Die Stoßbelastungen durch ein springendes Gerät sollen so vom Traktor isoliert werden. Die gewünschte Dämpfungsrate kann durch eine Werkstatt eingestellt werden. © Werkbild
Auch interessant