Login
Bildergalerie

Maschine des Jahres 2018 Publikumspreis: Futterernte

Der dritte Teil unserer Serie zeigt die Futtererntemaschinen, die sich für den Maschine des Jahres 2018 Publikumspreis Ihrem Urteil stellen. Abstimmen auf www.maschinedesjahres.de und Can-Am Traxter gewinnen!

von , am
12.11.2017
Futterernte_Vicon_Extra7100T_Geomow
Vicon Extra 7100 GeoMow: Am Vorgewende hebt das Butterfly-Mähwerk per GPS-Steuerung seine Flügel selbständig aus und setzt die Mähbalken wieder rechtzeitig ein. Die Tragarme der Heckmähwerke sind teleskopierbar. Fährt der Schlepper eine Kurve, schieben sich die Heckmähwerke zusammen und erreichen einen breiten Überschnitt zum Frontmähwerk – kein Futter bleibt stehen. Auf der Gerade fahren die Mäher auf maximale Arbeitsbreite. © agrarheute/Werkbild
Futterernte_Pöttinger_Novacat
Pöttinger Novacat A10 mit Crossflow: Mit Schwadzusammenführung ohne vorherige Aufbereitung bewirbt Pöttinger das NovaCat A10. Dank der Querförderschnecke Cross Flow wird das Futter unmittelbar nach dem Mähen zu einem Schwad zusammen geführt. Das Scheibenmähwerk lässt sich mit Frontmähern mit 3 und 3,5 m kombinieren. © agrarheute/Werkbild
Futterernte_Krone_BigM
Krone BiG M 450: Neues Outfit, neues Innenleben, neuer Big M: An der Baureihe Big M 450 wurde noch mal ordentlich getüftelt. So wurde die Kabine runderneuert und die drei Mäheinheiten wurden neu gestaltet. 20 Prozent mehr Durchgang sollen bei den Mäheinheiten jetzt möglich sein. Als weiter Highlights preist Krone die hydraulisch höhenverstellbare Vorder- und Hinterachse an. © agrarheute/Werkbild
Futterwerbung_Kuhn_MergeMaxx
Kuhn MergeMaxx 950: Maßgeschneiderte Schwaden ganz nach Kundenwunsch. Das verspricht der Bandschwader MERGE MAXX 950 von Kuhn mit 9,50 m Arbeitsbreite. Je nach Belieben können die Schwaden mittig oder seitlich abgelegt werden. Kuhn erhofft sich von der Technik eine höhere Flächenleistung und eine bessere Futterqualität. © agrarheute/Werkbild
Futterbergung_Poettinger_Impress_Combi
Pöttinger ImpressCombi: Grünlandspezialist Pöttinger legt dieses Jahr mit neuen Press-Wickelkombination der Impress-Baureihe nach. Im Fokus stehen Durchsatz, geringe Bauhöhe und sichere Übergabe der Ballen an den Wickeltisch. An Alleinstellungsmerkmale fehlt es nicht: Das zeigen der Überkopfrotor oder die von unten kommenden Wickelarmen. © agrarheute/Werkbild
Futterbergung_Kuhn_FBP135_IntelliWrap
Kuhn FBP 3135 Intelliwrap: Die Press-Wickelkombination FBP 3135 Intelliwrap bindet die Rundballen mit Mantelfolie. Das können andere auch, aber Kuhn nutzt dazu zwei herkömmliche 750 mm Folienrollen. Intelliwrap benötigt 30 Prozent weniger Folie, die Rollen sind leichter und spezielle Folien für die Bindung sind nicht notwendig. © agrarheute/Werkbild
Futterbergung_Fendt_Squadra
Fendt Squadra 1290 UD / Massey Ferguson 2370 Ultra HD: Das neue Topmodell unter den Fendt- und Massey Ferguson-Quaderballenpressen produziert nach Herstellerangaben das höchste Ballengewicht am Markt. Wer mindestens 350 PS davor spannt bekommt Ballen mit 1,20 Breite und 0,90 m Höhe. Sechs Doppelknoter knüpfen das Garn und versprechen stabile Ballen. Die hohe Ballendichte soll die Kosten für Transport und Lagerung senken. © agrarheute/Werkbild
Auch interessant