Login
Spezielles

Maschine des Jahres: Die Gewinner stehen fest

von , am
13.11.2013

Immer zur Agritechnica machen sich die Technikredakteure des Deutschen Landwirtschaftsverlags auf die Suche nach der Maschine des Jahres. Die Sieger wurden gestern gekürt.

Eng ging es gestern am dlv-Stand in Halle 7 zu: Über 600 Firmenvertreter und Besucher waren gestern zur Preisverleihung der Maschine des Jahres gekommen.
 
Alle zwei Jahre machen sich die Technikredakteure des Deutschen Landwirtschaftsverlags auf die Suche nach der besten Maschine ihrer Kategorie.

Großtraktoren: New Holland T8 Auto Command

In der Kategorie Großtraktor 280 bis 400 PS gewinnt der New Holland T8 Auto Command. Es gibt sechs Modelle von 273 bis 419 PS maximaler Leistung. Verbaut sind FPT Eco Blue Cursor 9 Motoren (Tier 4a). Das stufenlose AutoCommand Getriebe bietet die vier Fahrmodi Auto, Cruise, PTO und Manuell. Der 3550 mm Radstand sorgt für gute Stabilität und Traktion, eine 900/60 R 42 Zoll-Bereifung ist möglich.

Elektronik: Claas CEMOS Automatic

Die Claas CEMOS Automatic reguliert automatisch die Restkornabscheidung und Reinigung. Nach der Aktivierung fährt das System die für die eingestellte Fruchtart vorgegebenen  Werte an und findet nach kurzer Zeit die optimale Einstellung. Im Laufe des Tages wird diese Einstellung regelmäßig überprüft und angepasst. Der Fahrer kann das System übersteuern und zwischen vier Optimierungsstrategien wählen.

Mähdrescher: Fendt X 9480/Massey Ferguson Delta

Unter anderem die neue geräumige Kabine hat unsere Landtechnikredakteure am Fendt X 9480 / Massey Ferguson Delta überzeugt. Auch das neue Bedienkonzept mit TechTouch Terminal und neuem Joystick kam gut an, ebenso wie der sieben Zylinder Agco Power Motor (Tier 4 Final). Der Mähdrescher bietet 496 PS aus 9,8 Liter Hubraum, einen 12.500 Liter Korntag, mit 120 Liter pro Sekunde Entleerung und PowerFlow Schneidwerke bis 10,70 Metern. Erhältlich ist er auch mit Auto Level Hangausgleich.

Kategorie Hackfruchternte : Holmer Terra Dos T4-40

Der Holmer Terra Dos T4-40 hat einen Mercedes Benz Motor mit 460 kW (626 PS) und 15,6 Liter Hubraum, sechs- oder neunreihige Rodeaggregate und 45 m³ Bunkervolumen. Das DMS Driveline Management System sorgt für kraftstoffoptimierte Leistungsaufteilung auf die hydraulischen Antriebe, Kennliniensteuerung des Motors Shift-on-Fly für optimale Zugkraft von 0 - 40 km/h. Überzeugt hat auch die automatische Einzelreihentiefenführung und das Fahrwerk mit Achs- und Radlastregelung.

Traktor obere Mittelklasse: Fendt Vario 500

Der Fendt Vario 500 hat in der Kategorie Traktor obere Mittelklasse 120 bis 180 PS gewonnen. Der Vario 500 bietet mit einem erstklassigen Federungskonzept Kabinenkomfort für Fahrer und Beifahrer. Das Vario-Terminal begeister mit vielen Funktionen aus dem Oberklasse-Segment. Überzeugende Merkmale des 700er Varios wie die hochgezogene Frontscheibe und der elektrische Weitwinkelspiegel wurden übernommen.  Detailverbesserungen gab es beim Hebelkuppler. Das Fazit: Insgesamt eine breites Paket an Optionen und Ausstattungslinien.

Materialumschlag/Logistik: Merlo Turbofarmer 40.7 Hybrid Teleskoplader

Der Merlo Turbofarmer 40.7 Hybrid Teleskoplader kann sich nicht nur über eine Goldmedaille der DLG freuen. Auch unsere Technikredakteure sind vom Konzept überzeugt. Der Teleskoplader mit Hybridantrieb bietet vier Tonnen Hubkraft und sieben Meter Hubhöhe. Sein Innenleben besteht aus einem 58 kW Dieselmotor, 30 kWh Lithium-Batteriebank mit bis zu 5.000 Ladezyklen. Möglich sind zwei bis vier Studnen rein elektrisches Arbeiten ohne Emissionen und mit geringem Lärm. Im Leistungsbereich lässt er sich mit einem Teleskop mit 100 kW Dieselmotor vergleichen.

Futterwerbung: Vicon Flexi Swat

In der Kategorie Futterwerbung gewann das Vicon Flexi Swat Frontscheibenmähwerk mit aktiver Schwadzusammenführung. Mit der angetriebenen FlexiSwat-Schnecke können unterschiedlich breite Schwaden abgelegt werden. Auch Breitablage ist möglich. Das Ergebnis: Ein luftiger kastenförmiger Schwad für schnelle Abtrocknung. Die Schwadzusammenführung benötigt nur vier Pferdestärken.

Traktor untere Mittelklasse: John Deere Serie 6 RC/MC

Bei den Traktoren untere Mittelklasse bis 150 PS ging der John Deere Serie 6 RC/MC als Sieger hervor. Er ist ein kompakter Traktor für mittelgroße Ackerbau-, Viehhaltungs- und Mischbetriebe. Der robuste Vollrahmen eignet sich gut für die Verwendung von Frontladern. Den 6MC gibt es optional mit Niedrigdach-Kabine für die Einfahrt in kleine Gebäude. Mit iTec Basic, GreenStar und ISOBUS ist er für Precision Farming bestens gerüstet. Drei verschiedene Getriebevarianten sind erhältlich, die EcoShift-Funktion reduziert bei höheren Geschwindigkeiten automatisch die Motordrehzahl.

Futterbergung: Kuhn LSB 1290 ID

Die Kuhn LSB 1290 ID presst bis zu 25 Prozent dichtere Ballen. Außerdem überzeugten folgende Eigenschaften:
  • Twin-pact-Prinzip mit zweiphasiger Verdichtung über zwei übereinanderliegenden Presskolben
  • Dreiecksanlenkung zwischen Kolben und Kurbel
  • Höhere Pressdichte ohne größere Leistungsaufnahme

Bodenbearbeitung: Lemken TurnControl Pro

Der Lemken TurnControl Pro Anbaudrehpflug Juwel 8 mit ISOBUS-Steuerung lässt sich komfortabel bedienen und Arbeitsprozesse können vernetzt werden. Gut ist die TurnControl Pro Steuerung von Pflugdrehung, Neigungs- und Arbeitstiefeneinstellung. Die Arbeitsbreiteneinstellung läuft GPS-gesteuert. Im Bordcomputer lassen sich folgende Szenarien wählen: kombinieren, speichern, abrufen.

Bestelltechnik: Pöttinger Aerosem 1002

Die pneumatische Drillmaschine mit Precision Combi Seeding (PCS) und intelligentem Verteilkopf (IDS) IDS steht für einen Verteilkopf mit konstanter Kornzahl über alle Reihen. Mit elektrischem Dosierantrieb kann jede Reihe einzeln geschaltet werden. PCS integriert die Einzelkornsätechnik in eine pneumatische Standard-Sämaschine

Oberklassetraktor: Claas Axion 800 CMATIC

Bei den Oberklassetraktoren bis 280 PS gewinnt der Claas Axion 800 CMATIC. Erhältlich sind drei Modelle mit 205, 225 und 250 PS. Folgende Eigenschaften zeichnen ihn aus:
  • FPT-Motoren mit DOC und SCR ohne Partikelfilter
  • Stufenloses Getriebe Terramatic von ZF
  • Motorstaubremse erhöht die Motorbremswirkung um das 2,5 fache
  • Einfache und komfortable Bedienung über CEBlS und Multifunktionsgriff CMOTION

Feldhäcksler: Krone BigX 480/580

Der Feldhäcksler Krone BigX 480/580 liefert beste Häckselqualität auch bei kleineren Häckslern. Verbaut wird ein unverändertes Gutflusssystem mit sechs Vorpresswalzen, eine 63 cm breite Häckseltrommel mit 66 cm Durchmessern. Neu ist das Antriebskonzept mit quer liegendem Motor und Riemenantrieb. Radnabenmotoren mit ASR schonen die Grasnarbe. Neu sind auch zweiteilig klappbare Vorsätze.

Kompakttraktor: Lindner Lintrac

Der Lindner Lintrac verfügt über ein stufenloses TMT 09 Getriebe von ZF. Das LDrive Bedienkonzept sorgt für maximalen Fahrkomfort, die mitlenkende Hinterachse für maximale Wendigkeit. Die Außenbreite liegt bei minimalen 1,80 Metern. Das Fazit: Der Lintrac ist Traktor, Hoflader und Hangmäher in einer Maschine.

Bestandsführung: Horsch/Leeb Boom Control

Im Bereich Bestandsführung gewinnt Horsch/Leeb Boom Control. Die Jury nennt für ihre Entscheidung folgende Gründe:
  • Nah am Bestand für weniger Abdrift
  • Hohe Fahrgeschwindigkeiten
  • BoomControl Pro vereint freihängende und gedämpfte Gestängeführung
  • Gestänge ist vom Chassis des Trägerfahrzeugs entkoppelt, ist im Schwerpunkt gelagert
  • Gestängesteuerung über zwei Hydraulikzylinder in Echtzeit
  • Wird nachrüstbar sein

Traktor XXL: Case IH Quadtrac

Beim Case IH Quadtrac gibt es sechs Modelle von 446 bis 670 PS. Er ist der stärkste Serientraktor weltweit und bietet bis zu 3.000 Nm Drehmoment, 6-Zylinder Curser 13 Motoren von FPT mit 12,9 l Hubraum und ein 16/2 Powershift Getriebe. Beste Traktion liefert das Raupenfahrwerk mit 5,6 Quadratmeter Aufstandsfläche 428 Liter Pumpenleistung.

Sonderpreis: Trelleborg ProgressiveTraction

Trelleborg erhält für sein neues Reifenkonzept den Sonderpreis. Das Profil mit Doppel-Stollen mit zweiter Kante ist speziell für leistungsstarke Traktoren geeignet und verspricht bis zu zehn Prozent mehr Traktion und einen um fünf Prozent größeren Kontaktbereich.
Auch interessant