Login
Spezielles

Maschinenring bietet Precision Farming

von , am
06.04.2013

Durch die Kooperation zwischen dem Maschinenring und der Firma Leica Geosystems GmbH können Landwirte jetzt auf einen für die Landtechnik optimierten Referenzdienst zurückgreifen.

Der Wirkstoff Glyphosat steht aktuell in der Diskussion. © Mühlhausen/landpixel
Ziel des breit angelegten Projektes "SmartNet Landtechnik RTK" ist die Etablierung der neuen technischen Möglichkeiten. Alle wichtigen Landtechnikhersteller sind am RTK-Projekt des Maschinenrings beteiligt. "Im Maschinenring schließen sich Landwirte zusammen, um unabhängig von der Hektarzahl die modernste Landtechnik nutzen zu können. Da ist es naheliegend, dass wir uns jetzt um den breiten Zugang zur Nutzung von automatischen Lenksystemen kümmern", so Gerhard Röhrl, der Geschäftsführer des Bundesverbandes der Maschinenringe e.V . Um "SmartNet Landtechnik RTK" zu nutzen, bietet der Maschinenring eine Jahres-Flatrate zu Sonderkonditionen an. Interessierte Landwirte können das neue Angebot über den örtlichen Maschinenring bestellen.

Satelliten-Positionierungsdienst

Die Grundlage des "SmartNet Landtechnik RTK" sind die Signale von 200 Stationen der Deutschen Vermessungsverwaltung und deren Satelliten-Positionierungsdienst, kurz SAPOS genannt. Aus diesen Signalen werden hochgenaue Echtzeit-Korrekturdaten generiert und über mobile Internetverbindungen bereitgestellt. Hierdurch werden moderne landwirtschaftliche Anwendungen noch genauer und an derselben Stelle wiederholbar gemacht. Die auf SAPOS-Daten basierenden Korrekturdatendienste werden unter anderem für sämtliche hoheitlichen Aufgaben der deutschen Vermessungsverwaltungen genutzt.
 

Farming by Satellite

 
Auch interessant