Login
Spezielles

Meilenstein der Landtechnik: Merlo Teleskoplader

von , am
07.10.2013

Einen Meilenstein der Landtechnik setzte Merlo 1981 mit seinem ersten Teleskoplader der neuen Generation. Die vielseitige Maschine ist für viele Landwirte unverzichtbar geworden.

 
Für Industrie und Landwirtschaft wurden ab 1970 immer mehr geländegängige Gabelstapler produziert. 1971 kommen Gabelstapler, Dumper und Betonfahrmischer hinzu. 1982 folgten die ersten Teleskoplader. Die zunächst noch mit Heckmotoren und hochgesetzt angelenkten Hubarmen versehenen Maschinen lassen noch die Verwandtschaft mit den geländegängigen Staplern erkennen.
 
1987 wurden die Merlo-Panoramic-Teleskopmaschinen auf den Markt gebracht. Es waren weiterhin Starrrahmenmaschinen mit Allradantrieb, dreifach variierbarer Allradlenkung und zu den Seiten bewegbaren Oberrahmen, sie hatten aber jetzt einen Unterflur-Mittelmotor und extrem heruntergesetzte Hubarmanlenkungen am Heck. Voraussetzung für eine ungehinderte Rundumsicht des Fahrers und für die Bezeichnung Panoramic. Somit hatte Merlo bereits damals die typischen Merkmale der heutigen Teleskoplader, denen der Wettbewerb sukzessive folgte. Der patentierte Seitenschub ist dabei nach wie vor ein oft geschätztes Alleinstellungsmerkmal der grünen Teleskopen.
 

Professioneller Vertrieb

1989 beginnt die Zusammenarbeit mit einem Baumaschinenhändler, der die Merlo-Teleskopmaschinen in Deutschland vertreibt. 1992 gründet Merlo mit dem Hafendienstleister Heinrichs in Bremen die Heinrichs-Merlo Teleskoptechnik Vertriebsgesellschaft und verkauft in Deutschland und Österreich über diesen Vertriebsweg. Die Vorteile der Teleskoplader für Umschlagarbeiten brachten die Firma auf diesen Weg.
 

Spezielle Agrar-Teleskope

Anfang der neunziger Jahre bot Merlo für den Agrarsektor angepasste Panoramic-Modelle an. Im Vergleich zu den Baumaschinen hatten sie ein erhöhtes Chassis für die 24-Zoll-Reifen, einen Turbomotor und eine kräftigere Arbeitshydraulik. Ihren Platz in der deutschen Landwirtschaft fanden Teleskoplader nach dem Mauerfall. 1996 präsentierte Merlo den Turbofarmer. Er war der erste in Europa als Zugmaschine zugelassene Teleskoplader. Es folgten 1998 besonders kompakte Modelle, ein Schwerlast-Teleskop­lader - Merlos Alternative zum Radlader - und 2001 der erste Multifarmer. Mit dieser Verbindung aus Teleskoplader, Heckzapfwelle und Dreipunkt können sie auch für leichte Feldarbeiten und als Zugmaschine eingesetzt werden.
 

Turbofarmer erhält DLG Goldmedallie

Der Turbofarmer 40.7 Hybrid, wird zur Agritechnica 2013 mit der Neuheiten-Goldmedaille der Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft (DLG) ausgezeichnet. Merlo ist einer von vier Goldmedaillen-Gewinnern. Eine neutrale Expertenkommission wählte sie aus 393 eingereichten neuen Agrar-Technologien. In der Begründung heißt es, der innovative Turbofarmer "ist das erste in der Landwirtschaft angebotene plug-in-hybrid-elektrische Fahrzeug". Erstmals geht damit Gold an eine Teleskop-Maschine. Es ist die zweite Auszeichnung für das Unternehmen im Rahmen der Agritechnica. 2001 gab es Silber für den Multifarmer, einer Kombination aus Teleskop und Traktor.
Auch interessant