Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Neuer Gülleselbstfahrer aus den Niederlanden

Ploeger kommt mit neuem 4-Rad-Gülleselbstfahrer

Gülleselbstfahrer von Ploeger
am Donnerstag, 11.02.2021 - 06:05 (Jetzt kommentieren)

Nach der erfolgreichen Einführung des AT4103 LNMS (dreirädrig) und AT5105 LNMS (fünfrädrig) will Ploeger nun einen vierrädrigen Gülleinjektor auf den Markt zu bringen. Hierdurch vervollständigt das Unternehmen nach über einjähriger Entwicklungszeit seine der selbstfahrenden Gülleselbstfahrer. Mit Einführung des AT5104 LNMS will Ploeger seine Marktposition weiter ausbauen. Momentan wird an einem Prototyp gearbeitet, der dieses Jahr getestet werden soll. Die Markteinführung ist für die Agritechnica im November geplant. Die Lieferung der ersten Serienmaschine steht für Anfang 2022 auf dem Programm.

Bei der Entwicklung der AT5104 LNMS stützte man sich auf das bewährte Konzept der AT-Linie mit dem Dreirad AT4103 LNMS  mit 16 m³-Fass und dem Fünfrad AT5105 LNMS mit 26 m³-Fass. Das vierrädrige Modell hat einen 22 m³ großen Polyestertank und verfügt über einen mechanischen Antrieb. Eine gute Gewichtsverteilung und der Hundegang sollen für einen geringen Bodendruck sorgen. Allradantrieb und -lenkung machen den AT5104 LMMS nach Firmenangaben besonders wendig. Die Gülle lässt sich dank des praktischen Ladearms mit Superload-Funktion schnell laden.

Ploeger verbaut bekannte Komponenten. Als Antrieb ist ein Scania-Dieselmotor mit 405 kW (550 PS) vorgesehen. Das CVT-Getriebe stammt von ZF, die Achsen von Kessler und das Fahrerhaus von Claas. Auch das Güllesystem besteht aus bekannten Teilen, darunter eine Börger-Güllepumpe, eine Vogelsang-Schneideinrichtung und ein Polyestertank.

Die Unternehmen Ploeger (Niederlande), Oxbo (USA) und Bourgoin (Frankreich) schlossen sich 2011 zur Ploeger Oxbo Group (POG) zusammen. Die Gruppe betreibt weltweit 7 Fabriken und 13 Fabrikservice-Standorte. Rund 800 Mitarbeiter erwirtschaften einen Jahresumsatz von etwa 230 Millionen Euro. Die Hauptniederlassung von POG befindet sich im niederländischen Roosendaal.
Unter den Marken Ploeger, Oxbo und Bourgoin werden Erntemaschinen für Mais, Erbsen, Bohnen, Blattgemüse, Kartoffeln, Kräutern, Blaubeeren, Kaffee, Trauben und Oliven gebaut, hinzukommen selbstfahrende Gülleverteiler und Bandschwader für die Silierung.

Mit Material von Ploeger

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...